Tabalugas tierlieber Trödeltrupp

Die Klasse 2b der Tabaluga-Schule mit ihren Glücksbärchen, die sie als Anerkennung geschenkt bekamen.
Zweiklässler organisieren Flohmarkt und spenden an das Tierheim Milbitz
GERA-MILBITZ. „Das ist ganz lieb von euch. Dankeschön“, sagt Tierheimchefin Bärbel Zimmer, als sie eine Kiste aus den Händen der Geraer "Tabaluga“- Grundschüler entgegennimmt. Sie lüftet den Deckel und damit das Geheimnis des Inhaltes: 250 Euro in Münzen und Scheinen. Es ist der Erlös aus einer Trödelaktion der Klasse 2b.
„Wir lasen den Artikel im Allgemeinen Anzeiger zum Hochwasser im Tierheim und erfuhren darin, dass dringend Geld benötigt wird. Da wollten wir helfen.
Die Idee: an unserer Schule einen Flohmarkt organisieren“, erzählt Klassenlehrerin Barbara Kuhn. Dazu sollten die 19 Mädchen und Jungen ihr Kinderzimmer sichten und entscheiden, was sie entbehren können. Spiele, Bücher, Lernbücher, Puzzle, Plüschtiere und anderes wanderte auf den Trödeltisch.
„Wir haben so viel Spielzeug, da ist es nicht schwer, etwas abzugeben“, meint Zweitklässler Paulus, der Fußball- und Pokemon-Karten, Spiele und Bücher herausgesucht hatte.
Er und Klassenkameradin Lonie bekamen hautnah mit, was Hochwasser bedeutet – weil ihre Väter als Feuerwehrmänner tagelang im Einsatz und kaum zu Hause waren. „Ein bisschen Angst hatte ich um Papa“, sagt Lonie leise.
Für 10 bis 50 Cent ging fast jedes Stück weg wie „warme Semmeln“. Oft gaben Lehrer, Eltern oder Besucher einen Extra-Schein, sodass am Ende 250 Euro zusammenkamen. Der Trödeltrupp war superstolz auf das Ergebnis. Und auf einen besonderen Talisman, den sie für ihr Engagement geschenkt bekamen: ein kleines gestricktes „Glücksbärchen“ von Doris Kümmel, Initiatorin der „Echten Teddy- Tanten“ in Staufenberg. Sie und ihre Mitstreiter sticken
und häkeln Trostteddys und verteilen sie an Kranke, Rettungsdienste, Frühchen und Sternenkinder. Teddytante Doris las zufällig auf Facebook über die Trödelaktion der Geraer Grundschüler, die eine Mama dort gepostet hatte
– und war so beeindruckt darüber, dass sie ein Päckchen mit 20 kleinen, bunten Bären als Dankeschön auf den Weg nach Gera schickte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige