Tälerschule Ottendorf weihte Schulbibliothek ein

Die frisch gekürte Lesekönigin Greta Bergner (mit Plüschkönig im Arm) eröffnete die neu geschaffene Bibliothek in der Ottendorfer Schule.
Ottendorf: Tälerschule | Ottendorf. Die Woche des Lesens nutzten die Schüler und Lehrer der Tälerschule Ottendorf, um am Dienstag Vormittag ihre neu geschaffene Schulbibliothek in Besitz zu nehmen.

Schulleiterin Monika Günther freute sich, dass ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung der Schule zurück gelegt wurde. „Das war schon bei unserem Umzug von Lippersdorf hierher nach Ottendorf im Plan. Aber es muss immer ein Schritt nach dem anderen gemacht werden. Wir waren sehr froh, als Ottendorfs Bürgermeister Wolfgang Bauer ebenso wie der ehemalige Schulleiter Ulrich Macholdt ihre Unterstützung hierfür signalisierten. Wir konnten den Bestand der damaligen Einrichtung übernehmen. In der Lippersdorfer Schule gab es keine Bibliothek in dem Sinne, wir sind mit den Büchern in die Klassen gegangen“ so Monika Günther.

Dank der Mithilfe aller Lehrer und des Hausmeisters, Torsten Hadasch, entstand in dem bislang ungenutzten Raum eine lichtdurchflutete, ruhige Bibliothek.

Das Ausleihen erfolgt mittels moderner Technik. Bücher und Bibliotheksausweise der Schüler werden gescannt, so dass aufwendiges Schreiben entfällt. Ute Kophomel und Torsten Schwarz sind die beiden betreuenden Lehrer. Die frisch gekürte Lesekönigin, Greta Bergner, bekam die Ehre, die Bibliothek offiziell frei zu geben.

„Fortan sind unsere Chancen, das Kulturgut Buch zu erhalten, ein gutes Stück gewachsen“ sagt die Schulleiterin. Die Bibliothek wird natürlich auch für den regulären Unterricht zukünftig intensiv genutzt.
Wie sich bereits in der ersten Stunde nach der Eröffnung zeigte, sind Fußball-, Pferde-, Disney und Kinderkrimi-Bücher die absoluten Renner unter den derzeit 1284 Büchern. Serien wie „Fünf Freunde“ und Bücher aus dem Hase- und Igel-Verlag gehören gleichfalls zum Inventar. „Natürlich sind wir daran, das Angebot für unsere Schüler ständig zu erweitern. Der Erlös von Altpapiersammlungen wird in die Anschaffung neuer Bücher investiert. Doch auch Buchspenden nehmen wir gern entgegen“ so Monika Günther und blickt auf das nächste Projekt.

Der Schulgarten soll in absehbarer Zeit wieder nutzbar gemacht werden. Sobald genügend Eigenmittel vorhanden und der Fördermittelantrag genehmigt ist, geht es auch dort los.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige