Tröbnitzer Benefizkonzert zu Gunsten der Betroffenen des Lehmhofbrandes brachte 1.288,00 € ein

Gemeinsam mit den Cherleadern des SV Schott Jena (Vordergrund) gestaltete die Jenaer Band Remainders (Hintergrund) ein Benefizkonzert für die Betroffenen des Lehmhofbrandes. In der Festhalle Tröbnitz wurden am Sonnabend so weitere Spendengelder gesammelt.
Tröbnitz: Festscheune | Die Welle der Hilfsbereitschaft ebbt nicht ab.

Erneut gab es ein Benefizkonzert für die Betroffenen des Lehmhofbrandes.
Dieses mal am Sonnabendabend in Tröbnitz.
Britta Schlenzig und Martina Matthes, Freundin bzw. Arbeitskollegin von Betroffenen, organisierten dieses Konzert innerhalb weniger Tage. „Ich habe mich an einem Abend mit meinem Sohn Robin unterhalten, wollte ihn fragen, ob er nicht mit seiner Band – Remainders – eventuell ein solches Konzert machen würde. Doch ehe ich ihn fragen konnte, kam seinerseits das Angebot“ berichtet Martina Matthes.

Schnell wurde aus der fixen Idee ein Konzept mit Auftritt der Cherleaders des SV Schott Jena und sogar eine Linedancegruppe fand sich für einen Auftritt am späteren Abend.
Auf die Anfrage an die Gemeinde Tröbnitz hin signalisierte Bürgermeister Wolfgang Fiedler sofort die Bereitschaft der Unterstützung, wie Martina Matthes berichtet. „Auch als wir zu Fleischereien und Bäckereien gingen, kam nur die Frage: wie viel benötigt ihr? Das zeigt, dass die Hilfsbereitschaft da ist. Eine Vielzahl an Sponsoren für Speisen und Getränke konnte so dankenswerter Weise gefunden werden“.

Mit knapp 30 Helfern, inklusive Security, wurde die Veranstaltung letztlich abgesichert.

Einzig die Tatsache, dass beträchtliche Gema-Gebühren abgeführt werden müssen, ärgerte Martina Matthes sehr. Den Abend, der Betroffenen den etwas Entspannung und Ablenkung sowie den Feuerwehrleuten (sie waren ebenfalls eingeladen) ein Dankeschön für die Einsatzbereitschaft liefern sollte, nutzte Bürgermeister Wolfgang Fiedler, um weitere 3.000,00 Euro Spendengelder an die Betroffenen zu übergeben.
Auch Landrat Andreas Heller brachte eine Spende mit.
Fiedler hoffte auf einen schnellen Wiederaufbau des Lehmhofes. Im Namen aller Betroffenen dankte Peter Wittdorf für die große Hilfsbereitschaft. Stellvertretend nannte er die Nachbarn, Michael und Kathrin Staps sowie Bärbel Staps. „Egal, ob es Strom ist, oder auch mal nur eine Tasse Kaffee für uns oder die Helfer ist, die Hilfe ist überwältigend. Wir sagen allen Danke!“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
7.112
Gabriele Wetzel aus Zeulenroda-Triebes | 27.05.2014 | 13:49  
2.712
Veit Höntsch aus Hermsdorf | 27.05.2014 | 14:58  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 27.05.2014 | 16:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige