Tröbnitzer Feuerwehr macht jede Menge Feuerholz

Für 25 Jahre Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr erhielt, im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Tröbnitz, Kamerad Ulrich Kabis das silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande.
 
Frank Seiß (li) und Wolfgang Fiedler (re) beförderten Hendrik Fischer (2.v.l.) zum Hauptfeuerwehrmann, Christin Mantey (mitte) zum Löschmeister und Marcel Lorek (4.v.l.) zum Oberlöschmeister.
Tröbnitz: Feuerwehr Tröbnitz | Tröbnitz. „Wir haben viel Holz gemacht im letzten Jahr“ so lautet das Fazit von Ortsbrandmeister Frank Seiß in seinem Rückblick auf die geleistete Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Tröbnitz im Jahr 2011.

Zurückzuführen ist das auf die insgesamt fünf Einsätze, bei denen Bäume die Fahrbahn blockierten. Doch auch Hilfe bei Unfällen leisteten die Tröbnitzer Wehrleute zwei Mal. Hinzu kam das Beseitigen einer Ölspur, was die Kameraden und Kameradinnen auf Trab hielt. Ein vermeintlicher Waldbrand entpuppte sich glücklicher Weise als der in Betrieb genommene Kohlenmeiler von Meusebach. Damit endete bereits die Liste der Einsätze.

Nach mehrfacher Aufforderung des Tröbnitzer Bürgermeisters, Wolfgang Fiedler, absolvierte die Tröbnitzer Wehr im Vorjahr gemeinsam mit der Stadtrodaer Wehr eine Einsatzübung an der Tröbnitzer Grundschule. Hierbei stellten sich mehrere Baumängel heraus. Diese zählt Frank Seiß wie folgt auf: es sind keine Brandschutzabschlüsse vorhanden, einige Rauchentlüftungen auf dem Dach öffnen nicht und auch die Sicherheitstüren schließen zu spät“. Diese Liste wurde an den Bürgermeister und das Landratsamt weiter gereicht. „Ob an dieser Stelle etwas getan wird, liegt nicht in unserer Hand“ so Frank Seiß.

Seine Statistik besagt übrigens auch, dass die Tröbnitzer Kameraden insgesamt 356 Stunden bei Einsätzen und Übungen geleistet haben. Weiterhin zählte er die Anschaffung eines Überdrucklüfters, die Übernahme von vier Atemschutzgeräten der Gneuser Wehr (dort sind keine Atemschutzträger mehr vorhanden) und die Weiterbildung mehrerer Kameraden auf. Hier nennt er die Zahl von 816 Stunden, die die Kameraden in ihre Aus- und Weiterbildung investierten.
Für die Gemeinden Waltersdorf, Groß- und Kleinbockedra übernimmt Tröbnitz übrigens den Brandschutz mit.

Eine Neuverpflichtung nahm der Bürgermeister an diesem Abend persönlich vor:Henry Hädrich wirkt ab sofort in der Tröbnitzer Wehr mit.

Rolf Dölz, der die Jugendfeuerwehr betreut, berichtete über zahlreiche Aktivitäten seiner zehn Schützlinge. Gemeinsam mit seinem Stellvertreter, Benjamin Brzesowski, sorgt er für die Ausbildung des Feuerwehrnachwuchses. Eindringlich wies Dölz darauf hin, dass frühzeitig an der Erhaltung der gesamten Feuerwehrtechnik, insbesondere der Fahrzeuge, gearbeitet werden muss - und spricht dabei auch die Bürgermeister der Gemeinden Waltersdorf, Groß- und Kleinbockedra an.

In die Alters- und Ehrenabteilung verabschiedet wurde Günter Kranert nach mehr als 40 Jahren Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr. Zum Hauptfeuerwehrmann befördert wurden Hendrik Fischer und Tony Kluge. Weiterhin darf sich Christin Mantey ab sofort Löschmeister nennen. Marcel Lorek wurde zum Oberlöschmeister und Frank Seiß zum Oberbrandmeister befördert. Das silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande erhielt Ulrich Kabis für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr. Isabel Seiß und Benjamin Brzesowski sind nunmehr Gruppenführer und Marcel Lorek erarbeitete sich den Rang des Einsatzleiters.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige