Verdiente Kameraden der Meusebacher Feuerwehr mit hoher Auszeichnung geehrt

Günter Stöckigt präsentiert stolz das eben erhaltene große Brandschutzehrenzeichen am Bande, Stufe 1.
Meusebach: Spatzenjägerhalle | Meusebach. Große Auszeichnungen hatte Ortsbrandmeister Wieland Dassler gemeinsam mit dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Steffen Liebold zur Jahreshauptversammlung der Meusebacher Feuerwehr an verdiente Kameraden zu vergeben.

Die wichtigste und höchste Ehrung war zweifellos das große Brandschutzehrenzeichen am Bande, Stufe 1, welches Günter Stöckigt für seine 60 Jahre Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr überreicht wurde.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr und Wirken für das Gemeinwohl wurden Siegfried Kulse, Dietmar Schwertner und Hanfried Kraft mit dem großen Brandschutzehrenzeichen am Bande geehrt.

Weitere Auszeichnungen erhielten Roland Luft - das silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande für 40 Jahre aktive Tätigkeit in der Feuerwehr, Torsten Schwarz und Frank Schwertner für 25 Jahre aktive Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr - gleichfalls mit dem silbernen Brandschutzehrenzeichen am Bande.

„Dieses (die Auszeichnungen) gehört ebenso zu den Aufgaben der Feuerwehr“ meint Wieland Dassler, der das Engagement der Kameraden würdigte. Selbst die älteren Kameraden, die nicht mehr im aktiven Dienst stehen, leisten noch immer einen wichtigen Dienst. Sei es, um ein mal wöchentlich die Sirene zu prüfen oder ähnliches. Auch ist deren Wissen im Ernstfall enorm wichtig - in Bezug auf die exakte Ortskenntnis, wo Personen sein könnten, wo sich weitere Gefahrenquellen befinden könnten oder einfach nur mal um einen Schlauch aus zu rollen bzw. weitere Wehren ein zu weisen. „Daher dürfen die nicht aktiven Kameraden keinesfalls vergessen werden“ so Dassler.

In seinem Rechenschaftsberichtvermerkte der Ortsbrandmeister, dass die Aus- und Fortbildung der Kameraden weitestgehend planmäßig fortschreitet, jedoch fehlen der Wehr wieder zwei Kameraden - durch Wegzug. Er forderte die Gemeinde auf, weitere Investitionen in das Feuerwehrgerätehaus und neue Spinde zu tätigen.

Eine gemeinsame Übung, in Meusebach, benachbarter Wehren kündigte Dassler für dieses Jahr an.
Meusebachs Bürgermeister Torsten Schwarz, sagte weitere Unterstützung der Feuerwehr zu, informierte jedoch zeitgleich darüber, dass die Gemeindekasse nicht überquelle vor lauter Geld.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige