Wie komme ich schneller zu einer Psychotherapie?

Durch die Unterversorgung mit Psychotherapeuten müssen psychisch kranke Menschen oft monatelange Wartezeiten in Kauf nehmen. Was das bedeutet weiß jeder!

Laut Gerichtsurteil (Rechtsquelle: BSG Az. 6RKa 15/97) beträgt die zumutbare maximale Wartezeit 6 Wochen (im Einzelfall auch bis zu 3 Monate).
Dann haben Sie Rechtsanspruch auf Kostenerstattung laut §13 Abs. 3 SGB V.
Das heißt, sie können sich auch einen Psychotherapeuten suchen, der keine Kassenzulassung besitzt, aber einen freien Therapieplatz hat.

Dabei ist folgendes zu beachten:

1.Schritt: Bescheinigung
Sie brauchen eine ärztliche Bescheinigung ( Hausarzt, Psychiater, Nervenarzt), dass eine Psychotherapie dringend notwendig und nicht aufschiebbar ist.

2. Schritt: Kontakt mit der Krankenkasse
Lassen Sie sich erklären, wie sie erfolgreich einen Antrag auf Kostenerstattung für Psychotherapie stellen können. Denn Sie dürfen auch einen Psychotherapeuten aufsuchen, der keine Kassenzulassung besitzt. Der Therapeut rechnet die Kosten dann mit der Krankenkasse ab.
Sie werden wahrscheinlich Listen mit Therapeuten erhalten. Bleiben sie hartnäckig, denn sie haben einen Anspruch auf Kostenerstattung, wenn sie folgende Voraussetzungen nachweisen können:

3. Schritt: Psychotherapie-Ablehnungen sammeln
Rufen sie in der Nähe Ihres Wohnortes mehrere (mindestens 5) Psychotherapeuten an, die Ihnen von Ihrer Krankenversicherung genannt werden. Sie können Adressen auch auf der Webseite der Kassenärztlichen Vereinigung finden.
Notieren Sie
• Name der/des Therapeuten/in
• Datum/Uhrzeit des Telefonates
• Wartezeit für die Behandlung

4. Schritt: Privatpraxis
Über die Internetseiten der Psychotherapeutenkammer finden Sie Therapeuten, die eine Privatpraxis besitzen. Wenn Sie die/den Psychotherapeuten/in dort anrufen, dann fragen Sie:
• Ob kurzfristig eine Behandlung übernommen werden kann
• Ob die „Fachkunde in einem Richtlinieverfahren“ vorliegt



Das alles werden Sie sicher als aufwendig und schwierig sehen.
Als psychisch Kranker fühlt man sich oft nicht imstande derartiges durchzuführen. Lassen Sie sich von einer vertrauten Person helfen oder rufen Sie das Gesundheitsamt an: 036691-70854
Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und eine baldige Genesung!

Bärbel Näther
Regionalbeauftragte des
Thüringer Landesverband Psychiatrie Erfahrener e.V.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige