Der Thüringer Pfeffer

Bergbohnenkraut
Thüringer Pfeffer - einige werden diese Bezeichnung des Bergbohnenkrautes kennen.
Ein etwas scharfen Geschmack zeichnet ihn aus und kann demnach als Pfefferersatz verwendet werden.

Balsam für den Magen

Ätherische Öle, Schleim- und Gerbstoffe, Carvacol, Thymol und Cymol sorgen für gute Verdauung. Dämpfe dieser Pflanze wirken gegen Asthma und Husten und nebenbei (während eines Dampfbades) gegen fettige Gesichtshaut.

Ein Würzkraut der besonderen Art

Bergbohnenkraut getrocknet und gemischt mit getrockneten Bergoregano verwende ich zum Würzen der Rostbrätchen. Dadurch wird das Fett verdaulicher und der Geschmack ist hervorragend. Butterbrot belegt mit getrockneten Bergbohnenkraut und etwas Salz esse ich oft im Winter als Zwischenmahlzeit, das schmeckt auch sehr lecker.Im Kräutersalz sollte er auch nicht feheln.

Anbau im Garten

Für den normalen Bedarf genügen 1-2 Pflanzen.
sie sollten mit etwas reichlichen Platz an einen sonnigen Ort stehen. Gießen muß man nicht sehr oft. Während der Blühte an einen sonnigen Tag ernten und als kleine Sträußchen in der Küche trocknen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige