Erdfall in Großbockedra

Ein Loch mit rund einem Meter Durchmesser, aber einer geschätzten Tiefe von 5 bis 6 Meter Tiefe tat sich auf einer Wiese bei Großbockedra am Montag Nachmittag auf.
Großbockedra: Dorfstraße | Wie erst jetzt bekannt wurde, gab es in Großbockedra unlängst einen Erdfall.

Als auf einem Wiesenstück das Heu eingebracht werden sollte, steckte plötzlich das Rad des Heuwenders bis zur Achse im Boden. Bei näherer Kontrolle wurde sofort klar, dass hier ein großes Problem besteht. Mit einem Teleskoplader wurde zunächst der Heuwender herausgehoben, anschließend die Ursache untersucht. „Ein Loch mit einem Durchmesser von rund einem Meter Durchmesser hatte sich im Erdreich aufgetan, etwa fünf bis sechs Meter tief. Unten war ein riesiger Hohlraum zu sehen“ berichtet Bürgermeister Volker Wende, der gleichzeitig als Mitarbeiter der Agrargenossenschaft vor Ort war. „Nach keiner Seite hin ist die Größe des Hohlraumes richtig abzuschätzen, auf dem Grund liegt noch ein Rest des eingebrochenen Erdreiches sowie etwas Heu.

Am Folgetag Vormittag waren bereits Wissenschaftler der Uni Jena vor Ort, nachdem die Polizei nach dem Erdfall das Gelände abgesperrt hat“ erzählt Volker Wende.

Auf die Ergebnisse der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie wartet der Bürgermeister unterdessen noch.

Er hofft, dass sich jetzt kein Massentourismus nach Großbockedra entwickelt, zumal der Ort derzeit auf Grund von Straßenbauarbeiten voll gesperrt ist. Laut Polizei besteht hier kein akuter Handlungsbedarf, da es sich um ein Privatgrundstück ist, welches an die Agrargenossenschaft verpachtet ist.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 01.07.2013 | 11:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige