Heidelbeerzeit

Blaues Wunder Heidelbeere
Die Heidelbeere, das kleine blaue Wunder aus dem Wald. Man sagt, je kleiner die Früchte um so gößer der Inahlt dieser. Und es ist wahr, denn Pektine, Gerbstoffe, Provitamin A, Vitamin B-Komblex und Vitamin C sind ihre Stärken.
Die Gerbstoffe und Pektine entfalten ihre Wirkung erst am Ort des Geschehens, im Darm. Sie umhüllen die kranke Schleimhaut, lassen sie absterben und neue wird gebildet. Die Wirkung bei krankhaften Durchfall ist gegeben.
Auch die "Seele", begleitet von mitunter schwer wirkenden Gedanken, kann sich im Wald beim Zupfen dieser blauen Früchte erholen.
Das Rauschen der Kiefern und Fichten, der Ruf des Zilpzapls und eines Spechtes und die Aussicht auf einen Heidelbeerkuchen lassen schon einige unbequeme Gedanken davonfliegen.

Im Jahr 2004 amtierte ich als Olitätenkönigin Thüringens. Als Basis für meine Vorträge Bundesweit fertigte ich eine Diaserie an. Mit meinem alten Fahrrad fuhr ich den ganzen Weg ab, den wir Früher, als ich Kind war, in die Heidelbeeren nahmen.
Dias von vielen Pflanzen, Landschaften und dem Wald, Geschichten die sich damals ereigneten und Heilkräutern, die wir nebenbei sammelten.
Viele Menschen, die meinen Ausführungen folgten, waren selber versetzt in Ihre Kindheit. Besonders in den alten Bundesländern wurde gestaunt, denn meine Geschichten beleuchteten eine schöne Seite unserer Vergangenheit.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige