Spätsommerliche Gäste

Kräutertrocknen
Endlich, der warme Sommerregen in meinem Bobecker Kräutergarten brachte die Minzen und Kräuter wieder zum Wachsen. Für den Wintervorrat an Tee, Heilkräutern und Gewürze benötige ich jede Menge davon.
Die Herbstastern bringen die ersten Blühten hervor, die wilde Fetthenne hat ihre zweite Tracht Blühten geschoben.
Nun wird sie von den Fetthennenbläuling besucht, deren Raupen diese Fetthenne erst zum Fraß dienten. Im Juni wurde die Pflanze fast völlig kahl gefressen, danach wächst sie wieder neu und blüht jetzt um diese Zeit. Es hat der Pflanze keinen Schaden getan, alle können damit leben. Was wäre gewesen, wenn ich diese Raupen mit der chemischen Keule vernichtet hätte!
Große Raubfliegen suchen die Herbstaster und Dost auf. Die Igelfliege, deren Raupe Schwammspinner, Nonnen und Eulenartenraupen als Nahrung hat, die Keilfleckenschwebfliege, deren Raupen im nahrhaften Schlammwasser leben und die Sandwespen, die Brutpflege betreiben, komplizierte Röhren in freien Boden anlegen, um dort ihre Larven zu füttern.
Leben und leben lassen, das Motto gilt für Mensch und Tier!

Irina Baumann
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
195
Irina Baumann aus Hermsdorf | 02.10.2015 | 09:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige