Ausgezeichnet: Jugendforschungscamp - Land der Ideen

Ina John, Ronny Kilian und Thomas Winkelmann nehmen die Auszeichnung von Michael Brüning vom Partner Deutsche Bank entgegen.
  Crossen an der Elster: Rittergut | Schade, dass genau an dem Tag das Wetter nicht mitspielte, als besondere Gäste auf dem Rittergut Nickelsdorf erwartet wurden. Die mussten dann – am einzigen „Außenexperiment“ dieses Tages – zumindest kurzzeitig bei Nieselregen und Wind frösteln. Solange, bis eine Gruppe Schüler der Klasse 5b des Eisenberger Gymnasiums ihr Windkraftexperiment im Schnelldurchlauf erläutert hatte.
Die anderen beiden Gruppen hatten aber auch innerhalb Haus mit den Tücken des Wetters zu kämpfen. Die Mädchengruppe an der Photovoltaikanlage fand ausgerechnet im dunkelsten und kühlsten Bereich des Rittergutes, der großen Tenne, Unterschlupf. Das tat ihren Experimenten – die sie ganz dicht unters Fenster rückten – zum Glück kaum Abbruch. Die anderen am Solarkocher hatten es schön mollig… Sie alle stellten ihre Projekte anschaulich vor und die Gäste staunten nicht schlecht über das Interesse an alternativer Energiegewinnung und den Spaß an der Sache, den die Schüler dabei sichtlich hatten.
Dazu gehörten Juliane von Trotha, Repräsentantin der Initiative „Deutschland - Land der Ideen“ aus Berlin, Michael Brüning vom Partner der Deutsche Bank Jena, Professor Gabriele Beibst, Rektorin von der Fachhochschule Jena und Landrat Andreas Heller. Natürlich hatte ihr Besuch einen besonders erfreulichen Hintergrund.

Das Jugendforschungscamp, in dessen Rahmen die Schüler hier experimentieren und das von der Bioenergieregion Jena-Saale-Holzland und dem Verein Ländliche Kerne ins Leben gerufen wurde, erhielt als „Ausgewählter Ort 2011“ im bundesweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ eine Auszeichnung. Urkunde und den gläsernen Pokal überreichte Michael Brüning feierlich und freute sich sehr darüber, dass der Pokal hier zu uns in den Landkreis geholt wurde. Juliane von Trotha, Repräsentantin der 2005 ins Leben gerufenen Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ beglückwünschte die Initiatoren in Person von Ina John, Vorsitzende Ländliche Kerne, Ronny Kilian von der Bioenergieregion und Thomas Winkelmann und das gesamte Team für ihre innovative Idee des Jugendforschungscamps. Und ganz besonders dafür, aus der Rekordbewerberzahl von insgesamt 2600 einer von nur 6 Thüringer Siegern zu sein.

Dieses Jahr werden zudem zusätzlich sechs Bundessieger – in jeder Kategorie einer – gewählt und erstmals auch ein Publikumssieger, für den im Internet gevotet werden kann. Sozusagen als „Sieger der Herzen“, wie Brüning umschrieb. Vielleicht ist Nickelsdorf wieder mit dabei! Demnächst freigeschaltet für den Klick unter www.land-der-ideen.de
Er wertet das Jugendforschungscamp als herausragendes Beispiel für Innovation im Bereich der erneuerbaren Energien, die schon jetzt eine enorme Rolle weltweit spielen. Vor allem auch deshalb, weil sich das Camp auf Kinder und Jugendliche ausrichtet und sie an dieses zukunftsweisende Potenzial heranführt.

„In diesem Wettbewerb einer von 365 „ausgewählten Orten im Land der Ideen“ zu sein, empfinden wir als Ehre, sehen es gleichermaßen aber auch als Verpflichtung an“, so Ronny Kilian in seiner Dankesrede für die Wertschätzung der Arbeit der Bioenergieregion. „Verpflichtet fühlen wir uns – und diese Pflicht wollen wir sehr gern erfüllen – zum Weitermachen. Zur Verwirklichung unserer Idee, die noch viel mehr beinhaltet als das, was wir bisher umgesetzt haben. Das Camp soll fortgeführt werden und zum Jugendforschungszentrum wachsen. Dazu braucht es auch künftig Partner und Förderer“, so Kilian. In einer abschließenden Diskussionsrunde fanden sich dafür bereits einige gute Ansätze – nämlich zu möglichen Zusammenarbeit mit Studenten der Fachhochschule. Dafür will sich Prof. Beibst stark machen und auch Regelschulleiter Jürgen Lindig sieht hier für die Schularbeit noch einiges an Potenzial.
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige