Kuchen gegen Krebs

Leon, Anna und Susi mit Horterzieherin Carmen Schneider, einem Kaffeegast und Verwaltungschefin der Algos-Klinik Brigitte Görsch.
Bad Klosterlausnitz: Algos-Klinik | BAD KLOSTERLAUSNITZ. Als vor sechs Jahren die Idee eines Kuchenbasars in Partnerschaft mit der Algos-Fachklinik bei den Bad Klosterlausnitzer Hortkindern geboren wurde, ahnten sie noch nicht, wie gut diese bei den Patienten, dem Klinikpersonal und den Besuchern ankam.

So wurde der Kuchen, den die Kinder gemeinsam mit Muttis und Omas buken, so reichlich an der Zahl, dass er dieses Jahr sogar an drei Orten verteilt und an den Kuchenfreund gebracht wurde. Nachdem im letzten Jahr bereits die Moritz-Klinik mit ins Boot genommen wurde, war diesmal auch die Gemeinde- und Kurbibliothek mit von der Kuchenpartie… Und – ratzfatz – war all der köstliche Kuchen – knapp 55 an der Zahl in zig leckeren Sorten - auch schon wieder vergriffen. An Mann und Frau gebracht von Schülern persönlich und ganz Profi. … Hatten dabei nicht nur viel Spaß, sondern lernten gleichzeitig etwas Kopfrechnen und übten sich in Kommunikation.

Ob Apfelkuchen oder Muffins, ob Kirsch-Sahne-Schnitten oder Mandel-Mandarine – die Wahl war nicht leicht… Aber mancher nahm dafür ein Stück extra – wegen des guten Zwecks. Denn der Erlös kommt wieder der Kinderkrebsstation der Uniklinik Jena zugute. „Für einen solchen Zweck unterstützen wir die Schule natürlich immer wieder gern. Die Kinder lernen nämlich dabei, wie wichtig es ist, sich für das Gemeinwohl zu engagieren“, so Algos-Verwaltungsleiterin Brigitte Görsch, die zusätzlich 100 Euro und das Caféteria- Kaffeegeld des Nachmittags spendierte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige