Polizei sucht Zeugen

Heike Lutzke, seit 10 Jahren Hundeführerin, mit Ciro . (Foto: Foto: PI Jena)
Zeugenaufruf der Polizei
Gesucht wird der ältere, in der 2.Etage eines Eckhauses in der Eisenberger Goethestraße wohnende Herr, der am vergangenen Sonntag Nachmittag, zwischen 13:45 und 14:15 Uhr beobachtete wie ein in der Straße abgestellter PKW Fiat von einem vorbeifahrenden PKW Skoda beschädigt wurde. Während der Skodafahrer nur kurz
anhielt, den Fiat in Augenschein nahm und anschließend pflichtwidrig seine Fahrt fortsetzte informierte der Zeuge den Halter des Fiat als dieser zu seinem Fahrzeug zurückkehrte und übergab ihm das Kennzeichen des Skoda. Der aufmerksame Bürger wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Eisenberg unter der Telefonnummer 750 in Verbindung zu setzen.

Unfallflucht

Am Dienstag ereignete sich in Hermsdorf auf dem Parkplatz „Am Weißen Haus“ gegen 11:30 Uhr eine Verkehrsunfallflucht. Beim Rückwärtsausparken fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer gegen einen geparkten Pkw. Eine Zeugin beobachtete den Unfall und machte den Verursacher auf den Schaden aufmerksam. Dieser schrieb daraufhin einen Zettel und befestigte ihn an der Windschutzscheibe. Als die Zeugin von der Unfallstelle weg ging, entfernte er ihn aber wieder und flüchtete.

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich in Stadtroda in der Zeit vom 13.02.2011 bis 22.02.2011 im Tachover Ring. Die 29-jährige Frau parkte in diesem Zeitraum ihren Pkw in Höhe der Hausnummer 23. Am Dienstag bemerkte sie dann einen Lackschaden an der hinteren Stoßstange.

Zu beiden Unfällen sind Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Die Polizei sucht Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können (Telefon: 036428/640).

Diebstahl
Erneut wurde ein Moped Typ Schwalbe gestohlen. Dies geschah am Dienstag zwischen 14:00 Uhr und 21:00 Uhr in Hermsdorf vor dem Wohnblock am Grünstädter Platz 1. Der Mopedroller hat die Farbe Schwarz und das Versicherungskennzeichen lautet 405 REA. Der 26-jährige Mann vergaß vermutlich das Moped anzuschließen, so dass es die Diebe leicht hatten.
Auch hierzu erbittet die Polizei Stadtroda unter der Telefonnummer 036428/640 sachdienliche Hinweise.

Einbrecher mit Hilfe einer Jenaer Polizeihundeführerin geschnappt


Einen erneuten Fahndungserfolg konnten Polizeiobermeisterin Heike Lutzke und ihr Fähr-tenhund Ciro gestern Nacht verbuchen:

Die beiden wurden gestern in den frühen Morgenstunden nach einem Einbruchsdiebstahl in Gera zum Einsatz gerufen. Unbekannte waren kurz zuvor durch das Fenster in eine Gaststätte im Geraer Zentrum eingebrochen und hatten Spirituosen, Schokolade und Zigaretten entwendet. Dabei wurden sie von Zeugen gehört, die daraufhin die Polizei informierten.

Den Einbrechern gelang es, aus dem Gebäude zu entkommen, bevor die Polizei an der Gaststätte ankam. Die aufnehmenden Beamten fanden bei ihrer Ermittlungsarbeit Spuren, die zum Täter führen könnten. Um diese Spuren zu verfolgen, wurde ein Fährtenhund angefordert. Zu diesem Zeitpunkt war in Gera kein solcher Spezialhund im Einsatz, so fuhr Heike Lutzke mit ihrem 5 Jahre alten Schäferhund aus Jena zum Einsatzort.

Ein Hinderungsgrund stand allerdings im Raum: Das Thermometer zeigte minus 11,5 Grad. Je kälter die Außenluft, desto schwieriger ist es für einen Hund, eine Fährte zu verfolgen. Ciro gelang es trotz der Kälte, die Spuren der Einbrecher aufzunehmen und zu verfolgen. So führte der Fährtenhund die Beamten zu zwei jungen Männern. Da auch die anderen am Tatort aufgefundenen Spuren überein stimmten erhärtete sich der Verdacht gegen zwei 20- und 28-jährigen Geraer. Die Beiden wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Gegen sie wurden Anzeigen wegen Besonders schwerem Diebstahl geschrieben. Ein „Besonders schwerer Fall des Diebstahles“ liegt vor, wenn die Täter zunächst einen Raum oder ein Behältnis aufbrechen müssen, um an ihr Diebesgut zu ge-langen.

Heike Lutzke, seit 10 Jahren Hundeführerin, belohnte Ciro mit einer Extra-Spieleinheit und trat mit ihm ihren Heimweg nach Jena an.

In der Jenaer Hundestaffel gibt es acht Diensthunde, die alle als Schutzhunde ausgebildet sind. Zusätzlich ist jedes Tier in eine Richtung spezialisiert, so gibt es in Jena neben den Fährtenhunden Sprengstoff-, Betäubungsmittel- und Brandmittelspürhunde, die der Po-lizei bei manch kniffeliger Suche helfen.

Ilka Vollmar
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige