Soziales Unternehmertum geehrt

Landrat Andreas Heller geehrt (li.): Unternehmerinnen und Unternehmer in Verantwortung. (Foto: Foto: Schaffer)
Eisenberg: Kaisersaal | Von Wilhelm Schaffer
Saale-Holzland. Rund 5000 Unternehmen gibt es im Saale-Holzland-Kreis. Davon beschäftigen etwa 4000 weniger als 20 Mitarbeiter. Doch ist es im Wesentlichen diesen zu verdanken, dass die Beschäftigungsquote im Landkreis bei über 93 % liegt.

Das allein verdient Hochachtung und Anerkennung. Seit vier Jahren ehrt der Landkreis „U20“-Unternehmen mit dem Preis „Unternehmen in Verantwortung“. In seiner Begrüßungsansprache würdigte sie Landrat Andreas Heller ihre Rolle für den Landkreis. Sie seien allein dadurch sozial engagiert, dass sie Arbeitsplätze schaffen, anständige Löhne bezahlen und Steuern. Das schaffe Kaufkraft, Mittel für die Lebensqualität der Menschen in der Region. Das alles vor dem Hintergrund des Wettbewerbs in Krisenzeiten. Sie müssten zur richtigen Zeit die richtigen Entscheidungen treffen und trügen die volle Verantwortung für ihre Existenz und die ihrer Mitarbeiter. Unter den Gästen im voll besetzten Kaisersaal zehn der eigentlich allesamt preiswürdigen Unternehmer, aus Industrie, Landwirtschaft, Handwerk, Handel und Dienstleistungsgewerbe. Allesamt Inhaber solide aufgestellter Firmen, im beschriebenen Sinne sozial, innovativ und bezüglich Mitarbeitern, Ressourcen und Umwelt nachhaltig wirtschaftend.

Drei von der Jury „auserwählte“ erhielten Preise. Die Laudatoren Sylvia Voigt (VG Südliches Saaletal), Wolfgang Nötzold und Wolfgang Jacob (Handwerkskammer Ostthüringen) würdigten die Verdienste der Preisträger: Dieter Senf, seit 20 Jahren Vorsitzender der Agrargenossenschaft Schöps (1. Preis), Uwe Schmeißner, seit vier Jahren Chef der Schmeißner GmbH für Sicherheitstechnik, die sein Vater Dieter vor 20 Jahren begründete und die international erfolgreich agiert (2. Preis), und Tischlermeister Ullrich Buff, der seine Tischlerei in Crossen seit 25 Jahren erfolgreich führt und u. a. 40 Lehrlinge ausbildete (3. Preis).
„Es geht nicht so sehr um die Preise, sondern um die öffentliche Anerkennung ihres Tuns“, so Sparkassenvorstand von Keitz im Namen des Preissponsors, „Ihre Leistung muss für den Kunden richtig, gut und ihren Preis wert sein. Dazu brauchen Sie Ideen, Durchsetzungskraft, Mut - und die Sparkasse.“

Ein würdiger, kulturvoller Rahmen für die Auszeichnungszeremonie. Dafür sorgten in herzerfrischender Weise wesentlich die Mädels und Jungs von der Freien Ganztagsschule Milda mit ihrem Lehrer Oliver Paepcke. Sie boten eine mitreißende musikalische Reise durch die Popmusikgeschichte von den 50ern bis heute, mit sehenswerten „historischen“ Videos, und hörenswerten Nachspielen, gesanglich und instrumental gekonnt dargeboten. Hohe Qualität aus dem höchstgelegenen Ort des Saale-Holzland-Kreises.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige