Hörzeitung live besprochen

Fragen und Antworten für die neue Hörzeitung.
Eisenberg: Landratsamt | Für den ersten Beigeordneten des Landrates, Dr. Dietmar Möller, war der Live-Interview-Termin mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Saale-Holzland, Christian Vogel, direkt an seinem Arbeitsplatz Premiere.

Rede und Antwort zu stehen auf unterschiedlichste Fragen aus seinem Arbeitsbereich bei einem Livemitschnitt für die Hörzeitung „Holzland hör mal“ ist eben nicht alltäglich. Linh Nguyen, die ihr Freiwilliges soziales Jahr im Wasserturm absolviert und die Hörzeitung unter ihren Fittichen hat, sorgte für den guten Ton mittels mitgebrachter Technik.
Ein paar Tipps gab es für Dr. Möller im Vorfeld, was von Interesse ist für die Hörer der Hörzeitung. Insbesondere möchte der Verband gern seine Vortragstätigkeit ausbauen und hatte dafür bei ihm um Unterstützung angefragt, um das in Zusammenarbeit mit anderen Selbsthilfegruppen anzugehen.
Der Landkreis unterstützt die Arbeit der insgesamt 38 SHG im Landkreis und werde sich sowohl mit finanziellen als auch ideellen Mitteln weiterhin dafür engagieren, das betonte Dr. Möller im Interview. 7000 Euro sind im kreislichen Haushalt dafür eingestellt. „Das sind bescheidene Mittel, die aber innerhalb der Gruppen unglaublich viel bewegen können – dank dem ehrenamtlichen Engagement seiner aktiven Mitglieder“, so Möller. Lehrgänge und Kurse sollen in enger Zusammenarbeit mit der Kreisvolkshochschule im Verband angeboten werden. Weitere Fragen von Christian Vogel drehten sich um den Schulnetzplan des Kreises sowie natürlich dem aktuellen Thema Kreisseniorenbüro, um das sich viele offene Fragen ranken. Möller bestätigte, dass hier eine gute Lösung gefunden werde.

Die Hörzeitung für Blinde und Sehbehinderte gibt es mittlerweile seit vielen Jahren hier in unserem Kreis – inzwischen längst umgestellt von Kassette auf CD und seit 2008 als Projekt im Jugendzentrum Wasserturm in Eisenberg etabliert. Dort werden regelmäßig wissenswerte und aktuelle Artikel aus den regionalen Zeitungen aufgelesen. Das übernehmen dankenswerter Weise Schüler aus der Regelschule und dem Gymnasium oder andere Interessierte. Neue „Aufleser“ sind natürlich immer gern gesehen und willkommen. Infos bei Linh unter Tel. 036691/86 940.
Die Hörzeitungen werden momentan an 75 Abonnenten versandt, gern dürfen es noch mehr werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige