Kleiner Dschungel mit Riesenpflanzen

Bad Klosterlausnitz: Riesenbärenklau | Er ist unglaublich dekorativ und fühlt sich an einem Ort in Bad Klosterlausnitz - zwischen Gartenanlage und Eisenbahntunnel am Waldrand wohl: der Riesenbärenklau. Seine üppigen Blüten fast so groß wie ein Kinderregenschirm, die Stängel unterarmdick und über zweieinhalb Meter hoch...
Seit Jahren bildet er in der Menge seiner Pflanzen einen kleinen Dschungel auf wenigen Quadratmetern... Man fühlt sich ein bisschen wie in die Zeit der Dinosaurier zurückversetzt. Alles ein bisschen größer. Die ansässigen Kleingärtner haben alle Hände voll zu tun, den Riesenbärenklau in Schach zu halten, so dass er sich nicht weiter ausbreiten kann. Und hin und wieder bezahlen sie ihr Engagement mit „Aua“. Denn zu nahe sollte man dieser Pflanze bei Tageslicht nicht treten – denn Berührungen an nackter Haut „bezahlt“ man mit allergischen Reaktionen - Hautausschlag, Juckreiz, schmerzhafter Blasenbildung und schwer heilenden Verbrennungserscheinungen. Also – nur gucken – nicht anfassen! Oder nur im "Ganzkörperkondom".

Diese Herkulesstaude wurde 2008 übrigens zur Giftpflanze des Jahres gewählt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 29.06.2011 | 21:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige