Schrecklich Schönes

Eine von 17 schön-schaurigen Gespensterschrecken - Neuzugänge im Eisenberger Tiergarten, die sich in ihrem neuen Domizil schrecklich wohl fühlen... (Foto: Viererbe)
Eisenberg: Tiergarten | (Viererbe)
Neue exotische Bewohner im Tiergarten eingezogen


Gespenstisches geschieht im Tiergarten Eisenberg. Es gibt neue, geheimnisvolle Bewohner, die ihrem Namen – zumindest optisch – alle Ehre machen. Nun gut, ein klein wenig „gruselig“ sehen sie in den meisten menschlichen Augen ja tatsächlich aus, die Gespensterschrecken, die jetzt ihr neues Terrarium bezogen haben. Ich persönlich finde sie ja echt witzig und ein Wunder der Natur. Im Gesträuch sind sie farblich als auch von der bizarren Form ihres Körpers perfekt getarnt und zudem bewegen sie sich langsam schaukelnd, wie ein Blatt im Wind. Die 17 über zehn Zentimeter großen Sechsfüßer sind ursprünglich waschechte Australier – „Ausis“. Ihr Leben verbrachten sie bisher in einem Eisenberger Kindergarten, wo sie sich gut vermehren… Im Tiergarten Eisenberg dürfen sie ausnahmsweise im Afrikabereich ihr Quartier aufschlagen. Da ist nämlich gerade eines frei geworden und einfach ideal. Ich denke, dass auch die unmittelbaren Nachbarn – die Striemengrasmäuse und Ratten – nix dagegen haben, denn die Schrecken sehen zwar etwas gespenstisch aus, sind aber völlig harmlos. Ihre Leibspeise sind frische Brombeerblätter, aber auch Himbeer-, Eichen- oder Haselnusslaub… Doch was sag ich, selber gucken gehen. Der Tiergarten ist immer einen Besuch wert.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige