16.Sanit-Cup des TSV Königshofen war ein voller Erfolg

Spiezzene aus dem Mega-Turnier.
 
Spiezzene aus dem Mega-Turnier.
Eisenberg: Turnhalle | Eisenberg. Mit den Siegen von Blau Weiß Zeitz in der Gruppe A und Grün Weiß Triptis in der Gruppe B endete das 16.Volleyballturnier des TSV Königshofen unter dem Titel Sanit-Cup.

In der Gruppe B gab es am Sonnabend mit dem Team Schokolade und dem Team Sanit I zwei weitere Aufsteiger, mit denen im Vorfeld zunächst keiner rechnete. Am Sonntag hingegen zeichnete sich bereits in den Vormittagsstunden ab, dass die Mannschaften Zipfelklatscher Stadtroda, Sparkasse Jena-SHK und Blau-Weiß Zeitz den Sieg unter sich ausmachen würden.
So kam es letztlich auch. Zeitz gewann gegen die Zipfelklatscher und stand ebenso als Finalist fest, wie die Sparkasse, die gegen den TSV Königshofen siegreich agierte.
Im Finale deklassierte Zeitz die Sparkasse im ersten Satz, musste sich im zweiten Durchgang jedoch mächtig strecken, um den Sieg nicht zu verschenken. Die Zipfelklatscher sicherten sich mit dem Sieg gegen Königshofen den dritten Rang in der Gruppe A.

„Hier, in der Gruppe A ist das Niveau schon sehr hoch, sind die Mannschaften extrem motiviert. Da wird dann auch bei knappen Bällen gleich mal mit dem Kampfgericht diskutiert“ stellte Konstanze Teske vom TSV Eisenberg fest. „Dennoch macht es unheimlich Spaß, auch mal in der Gruppe A zu spielen“. Ihr Team stieg übrigens wieder ab in die Gruppe B.

Eines der Gründungsteams, die Huskys Lindau, muss nunmehr, nach dem zwölften Platz in die Gruppe B absteigen, während das zweite Team – Sanit Volliballa – , welches seit 16 Jahren ununterbrochen am Start ist, den fünften Platz belegte und somit weiterhin „hochklassig“ spielen darf.

In diesem Turnier ist für die richtigen Freizeitsportler ebenso ein gutes Betätigungsfeld vorhanden, wie für die deutlich ambitionierteren. „Wir als TSV Königshofen haben unsere beiden Kreisliga-Teams regelrecht zerpflückt, in verschiedene Mannschaften aufgeteilt. Somit ist von unserer Seite her eine bessere Chancengleichheit gewährt“ lässt Dirk Tischer durchblicken.

„Das ganze Turnier ist für uns ein Beleg der Nachwuchsarbeit. Es sind jetzt drei Sanit-Teams mit am Start, welche sich zum Teil aus Nachwuchsspielern rekrutieren“ so Mit-Organisator Dirk Tischer. „Schon aus dieser Sicht es super, dass auch das Team Sanit Team I den Aufstieg in die Gruppe A erkämpfte. Das ist die bislang beste Platzierung in den fünf Jahren Turnierteilnahme. Das Team wird es aber in der Gruppe A sehr schwer haben“, blickt Tischer bereits jetzt voraus.

„Jetzt wird auch Zeit, dass sich dem Organisationsteam – es besteht derzeit aus Lars Tischer, Mark Preußer, Kai Ludwar, Lars Tischendorf, Heike Uhrlau, Steffen Gröbe und Nick Buchholz – auch einige jüngere Volleyballer anschließen“ meint Dirk Tischer. Wir haben hier ein gutes Team, welches aber langfristig gesehen frisches Blut benötigt. Sehr gut klappte auch in diesem Jahr wieder die Versorgung, welche das Montagsteam sicher in der Hand hielt“ lobt Tischer.

Dass der Schirmherr, Landrat Andreas Heller gemeinsam mit dem Sanit-Geschäftsführer (und Namensgeber des Turnieres) Rainer Au sowie weiteren offiziellen Vertretern das Turnier am Sonnabend eröffnete, war schon beinahe eine Selbstverständlichkeit.
Den Tombola-Erlös von rund 500,- € wird der TSV Königshofen an den Schulförderverein Königshofen übergeben.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige