Bürgermeister-Clauß-Medaille für Mike Weber

Eintracht-Eisenberg-Chef Mike Weber erhielt aus den Händen von Bürgermeister Lippert die höchste Auszeichnung der Stadt - die Bürgermeister-Clauß-Medaille.
Eisenberg: Eintracht | Nun – diese Überraschung war echt gelungen – alle hatten „dicht gehalten“. Mike Weber, Vorstandsvorsitzender des SV Eintracht Eisenberg, erfuhr bei der Weihnachtsfeier der Eintracht eine besondere Würdigung seines ehrenamtlichen Engagements – er erhielt die höchsten Auszeichnung der Stadt Eisenberg: die Bürgermeister-Clauß-Medaille.
Diese Ehre wurde im Jahr 2011 nur drei Aktiven zuteil – die anderen Geehrten waren Reinhard Födisch vom Eisenberger Anglerverein und Rolf Aue vom Mühltallaufverein.
Damit hatte Mike Weber nicht gerechnet und entsprechend groß war seine Freude über diese Auszeichnung. „Das hat mich schon berührt, zeigt es doch, dass sich Leute Gedanken machen und honorieren, was du tust. Darauf bin ich stolz“, so der Vereinschef. „Eines steht fest – ohne die vielen aktiven Mitstreiter und Helfer hätte auch ich für den Verein in den letzten Jahren nicht so viel bewegen können.“ Und das ist nicht wenig – der Kunstrasenplatz entstand im Schortental wie auch der neue Sozialtrakt – um nur zwei Dinge zu nennen.
Bürgermeister Ingo Lippert, sein Stellvertreter, begründete die Auszeichnung mit seinem seit vielen Jahren ungebrochenen Engagement im Verein und darüber hinaus. Mike Weber ist seit 1974 Vereinsmitglied, langjähriger Übungsleiter und seit 13 Jahren Vorsitzender.

„Neben seinem zeitlichen und ökonomischen Engagement für die Eintracht kommt die Unterstützung anderer Vereine hinzu. Bei ihm merkt man ganz deutlich: er ist mit unglaublich viel Herz dabei. Wo andere vielleicht längst das Handtuch geworfen hätten, steuert er den Verein unbeirrt auch durch Zeiten, in denen es mal nicht so gut läuft. Das alles trotz Vollzeitjob als Mitglied der Geschäftsführung bei KGW Bau Eisenberg. Er leistet sehr solide Arbeit, motiviert ‚seine Leute’ und zieht sie mit“, so Lippert.

Warum er sich über seine eigene Vereinsarbeit hinaus auch für befreundete Vereine einsetzt, wie z.B. für den Aerobicturnverein oder beim Milo-Barus-Cup, ist für Mike Weber ganz einfach: „Ich weiß, wie viel Arbeit und Mühe ehrenamtliches Engagement bedeutet, was alles dranhängt - daher ist es für mich selbstverständlich, dass wir uns gegenseitig helfen.“
Wenn Mike Weber im Schortental auf „seinen“ Echtrasenplatz blickt, überkommt ihn ein dringender Wunsch: Endlich den frechen Maulwurf loszuwerden, der den gesamten Platz ruiniert…
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige