Die Inlinerbahn in Tautenhain- Ereignis und Erfolgserlebnis des SV 2014

Projekt Erweiterung der Inlinerbahn
 
Eröffnung der Inlinerbahn am 14.07.2014. Von li Mario Voigt, Harald Schramm, Landrat Andreas heller

Zwischen Illusion und Wirklichkeit

2011 wurde die Inlinerbahn von 125 m Gesamztlänge des SV Tautenhain eingeweiht, damals genügte sie den Kleinkindern. 2012 die Idee, für die Heranwachsenden eine größere zu bauen- über200 m. Eine Illusion beim Schätzen der Kosten. Da waren die vielen Kontrahenten nicht verwunderlich, auch im Vorstand des SV Tautenhain. Einleuchtende und auch absonderliche Argumente dagegen, dafür die Illusionisten.

Illusionen brauchen Ideen

Illusionen bleiben Spinnereien, wenn sie nicht modelliert werden, wenn nicht Ideen über eine doch mögliche Realisierung geboren werden. Und die kamen. Zunächst mit zahlreichen Varianten der Gestaltung der neuen Bahn, der Anbindung an die Vorhandene. Was lässt sich aus Letzterer noch machen? Wir werden sehen!

Die zwei größten Probleme

Werden dem nunmehr fast zum Projekt gewordenen Illusion, der Idee genügend
Mitglieder vom eigenen Verein zustimmen, werden die Einwohner des Ortes, der Gemeinderat, dessen Einverständnis Voraussetzung für den Bau auf dem von der Gemeinde dem Verein mit Vertrag zur Nutzung überlassenen Sportplatzes, das Vorhaben gutheißen, gar unterstützen? Es kam so, wie die nun frequentierte Bahn zeigt. Noch eine "Kampfabstimmung" bei der Mitgliederversammlung des Vereines im Oktober 2013 und eigens für diesen Zweck nochmalige Gemeinderatsitzung machten den Weg frei.

Das zweite Problem: Woher die Mittel?
Im März 2014 war leider offenkundig: Öffentliche Mittel standen nicht zur Verfügung. Für uns nicht nachvollziebar. Um so mehr standen Spender im Focus. Und die gab es, die nunmehr zum Projekt gewordenen Idee schien zu überzeugen. Monat für Monat Bilanzierung, wie wird die Bahn mit den bis dato eingeworbenen Mitteln aussehen können?

Die Realisten mit Enthusiasten schafften es

Mit Eigenleistungen von fast 12 000€ bei Gesamtkosten von über 37 000€ konnte die Bahn mit 220m Länge am 14. Juli 2014 im Beisen des Landrates Andreas Heller, Vertretern des Kreis- und Landessportbundes eingeweiht werden.
Allen Spendern gilt der Dank des Vereines, aber insbesondere den Helfern, auch den wohlwollend Begleitenden, aber auch den konstruktiven Kritikern.
Hervorzuheben ist die wirksame Hilfe etlicher nicht im Verein organisierter Tautenhainer, im BaufachTätigen, die die hohen Eigenleistungen durch ihre Arbeit insbesondere beim Einringen des Frostschutzes ermöglichten.

Wintersport des SV auf Erfogsspur

Die 40 Kinder in der Wintersportabteilung danken es mit ihrem regelmäßigem, intensiven Training, auch auf der Bahn, angeleitet und geführt durch die engagierten Übungsleiter. Sie sind das ganze Jahr über bei den Wettkämpfen thüringenweit erfolgreich vertreten.
Auch nicht verwunderlich, dass immer mehr Erwachesene, insbesondere die Eltern der Wintersportkinder die Inliner anschnallen.
Die Bahn kann auch von Nichtmitgliedern, auch anderen Sportvereinen genutzt werden.

Wieder eine Idee, nicht mehr Spinnerei

Die Doppelanbindung der beiden Bahnen gebärten die Idee eines Biathlon- auf Inlinern. Zur Eröffnung am 14.7.2014 wurde Das mit Zielwerfen auf Büchsen schon `mal mit viel Spaß demonstriert. Wie aber mit Gewehr auf dem Sportplatz ohne Gefahr für teilnemer und Besucher schießen? Mit Lasergewehr wäre Das möglich. Vielleicht 2015?!
Na dann auf ein erfolgreiches Jahr 2015,
alles Gute, Gesundheit für unsere Mitglieder im Verein
allen aktiven Unterstützern, allen Freunden des Sportes.

Prof. Dr. Harald Schramm
Ehem.(bis 24.10.2014) Vors. des Vereins
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige