Eisenberger TSV-Kraftsport: Echt starker Nachwuchs

Die jungen TSV-Kraftsportler Benjamin Bauer und David Hoffmann holten Gold im Bankdrücken.
Eisenberg: TSV-Kraftsport | Der TSV Eisenberg hat nicht nur Top-Nachwuchsschiedsrichter beim Handball, super erfolgreiche Du- und Triathleten, sondern auch eine Spitzen-Kraftsportabteilung. Klar – Namen wie Hansi Pietsch und Robert Förster – sind Programm, aber auch der Nachwuchs mausert sich.

Die jungen TSV-Kraftsportler Benjamin Bauer (19 Jahre) und David Hoffmann (16 Jahre) maßen sich kürzlich beim Deutschland-Cup der Jugend in Lauchhammer beim Bankdrücken mit den Besten der Republik. Und sahnten gleich mal richtig ab. Beide verwiesen ihre Konkurrenz auf die Plätze und wurden in ihrer Alters- und Gewichtsklasse Deutsche Meister. Dafür nahmen sie die Goldmedaille mit nach Hause. Benjamin Bauer war eigentlich nur für einen Sportfreund kurzfristig eingesprungen und wurde mit 100 kg Sieger. David drückte 127,5 kg – was für ihn Platz 1 bedeutete.
Für beide war das nicht der erste erfolgreiche Wettkampf, sie siegten schon bei anderen bedeutenden Turnieren wie den Thüringenmeisterschaften oder räumten zumindest vorderste Plätze ab. Übungsleiter Peter Bartmann ist stolz auf die Jungs: „Eine ganz starke Leistung, muss man echt anerkennen“.

Momentan bereitet sich Benjamin Bauer auf die Thüringer Landesmeisterschaft im Kreuzheben Anfang November in Arnstadt vor.
David besucht die 10. Klasse am Schillergymnasium in seiner Heimatstadt Eisenberg, Benjamin Bauer aus Großhelmsdorf ist bei der Bundeswehr und wird dort das Studium für Wirtschaftswissenschaft aufnehmen. Für beide ist der Kraftsport attraktives Hobby, wobei natürlich das Hauptaugenmerk auf Schule und Job liegt.
Aber regelmäßiges Training ist für beide ein Muss. Montags, mittwochs und freitags wird ab 17 Uhr in der Schulsporthalle der Staatlichen Grundschule Martin Luther in der Goethestraße – rechts hinter dem Bowlingcenter – geschwitzt. Benjamin läuft und schwimmt zudem – wenn es die Zeit erlaubt. David widmet sich zum Ausgleich dem Taekwon-Do.

Die Abteilung Kraftsport hat etwa 50 Mitglieder, eine stolze Zahl. Und neue Sportfreunde – und gern auch Sportfreundinnen – sind herzlich willkommen. „Leider steckt Kraftsport in den Köpfen vieler Leute als „Muckibude“ fest, wo es nur ums „Muskelpumpen“ geht. Das ist völliger Nonsens. Kraftsport ist eine vielseitige Sportart, die für jedes Alter geeignet ist, in Gemeinschaft Spaß macht und – bei richtiger Anleitung geschulter Trainer - gesund ist. Gerade wer mit dem Rücken Probleme hat, kann hier mit gezielten Übungen tolle Erfolge erzielen. Oder gleich vorbeugen. Für Frauen das beste „Bauch-Beine-Po“-Training – mal salopp gesagt…

„Ehe man ins teure Fitnessstudio geht, sollte man einfach mal bei uns reinschauen. Für Kinder und Jugendliche kostet der Mitgliedsbeitrag im Monat gerade mal 2,50 Euro, für Erwachsene fünf. Und dafür kann man trainieren – nicht nur bei uns im Kraftsport, sondern in allen weiteren (14) Sportabteilungen des TSV Eisenberg – von A wie Aikido bis V wie Volleyball“, erläutert Peter Bartmann. Reinschauen und informieren lohnt sich also.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige