Kegler des SV Elstertal Silbitz /Crossen haben ihr Saisonziel, Kreismeistertitel, erreicht

Der Kreismeister der Kegel-Kreisliga der Männer im SHK
Crossen an der Elster: Kegelbahn | Crossen. Der letzte Spieltag der Kegel-Kreisliga stellte zugleich den Knaller der Kreisliga schlechthin dar.
Beide Absteiger der 2.Landesklasse, SV Elstertal Silbitz/Crossen und SV Orlamünde, kämpften um den sofortigen Wiederaufstieg. Lange Zeit hielt der SVE die Tabellenspitze inne, musste diese zwischenzeitlich an Orlamünde abgeben.

Erst der letzte Spieltag sollte im Rückspiel der beiden Kontrahenten die Entscheidung über den Aufstieg bringen. Hierbei hatte Gastgeber Crossen die besseren Karten in der Hand. Der Heimvorteil war nur ein Joker.

Dieter Seyfarth erzielte mit 480 Kegel erneut den Tagesbestwert spielte und entschied damit zugleich die Einzelwertung für sich. Sohn Frank spielte 442 Kegel – bei null Fehlwürfen, wie später KKV-Vizechef Klaus-Dieter Einax lobte.

Der Gast hielt zwar stark dagegen, doch nicht stark genug. „Da lagen sicher auch bei uns die Nerven blank“ resümiert Mannschaftsleiter Hagen Gruner, der insbesondere mit seiner eigenen Leistung haderte. Souverän agierte auch Peter Brettschneider, der nach seiner Knie-Operation vor gut einem Jahr wieder eine Top-Saison hin legte.

Unmittelbar im Anschluss an das Spiel gratulierte Klaus-Dieter Einax im Namen des Kreiskeglerverbandes dem SV Elstertal Silbitz/Crossen zum erreichten Kreismeistertitel und der Möglichkeit des Wiederaufstieges. Die zum Kreismeistertitel gehörende Urkunde nahm Mannschaftsleiter Andreas Nietzold in Empfang.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige