Neue Übersichtstafel: Verlaufen ist nun passé

Diplom-Sportlehrerin Jana Fischer und Gunter Pohl , Mitarbeiter der Kurbetriebsgesellschaft, der die Tafel an ihrem Bestimmungsort anbrachte.
Bad Klosterlausnitz: Festscheune am Kurpark | Gut informiert ist die halbe „Miete“ – das trifft auf viele Situationen des täglichen Lebens zu. Selbst beim Freizeitsport. Beispielsweise wenn es um die unterschiedlichen Nordic-Walking Strecken im Landschaftsschutzgebiet geht. Mit einer großen Übersichtstafel ist die Beschilderung nun komplett und perfekt. „Walker und Wanderer können sich vor ihrem Start nun genau über Streckenverläufe und -längen informieren, was zuvor nicht möglich war“, so Jana Fischer.
Die Diplom-Sportlehrerin der Moritzklinik ist mit ihrem Team der Ideengeber für den Aufbau des sportlichen Wegenetzes und dessen Beschilderung. „Wir sind täglich mit unseren Patienten unterwegs und haben dabei pö á pö mögliche Wegstrecken erkundet, ebenfalls bei der Streckensuche für den Nordic-Walking-Tag“, erläutert sie. Zunächst entstanden die Richtungsweiser in den je nach Strecke unterschiedlichen Farben sowie dem „Walker-Maskottchen“, bei dessen Herstellung ebenfalls Patienten mithalfen. Davon gibt es rund 60 Stück im Terrain. „Also verlaufen kann sich jetzt niemand mehr“, freut sich Jana Fischer.
Die Rundkurse sind unterschiedlich lang und unterschiedlich in ihrem Schwierigkeitsgrad. Die gelbe bzw. die rote und rot-weiß gestrichelten Strecken sind beispielsweise mit ihren 3,1 km bzw. 3,8 und 3,2 km Länge ideal für Einsteiger geeignet. „Hier kann man sich erst einmal testen und seine Lauftechnik trainieren“, so der Tipp der erfahrenen Diplom-Sportlehrerin. Die roten Touren lassen sich auch bequem zusammennehmen und man läuft eine „Acht“ auf einer Länge von 7 km.

Die schwarze und schwarz-weiß gestrichelte Markierung stehen für 15,3 bzw. 11,4 km und stellen schon recht hohe Anforderungen an die Walker. Sind also etwas für Geübte. „Wer als Neuling zum ersten Mal die anspruchsvolle 15,3 km Runde wählt, sollte locker drei Stunden Zeit einplanen“, empfiehlt Jana Fischer. Außerdem rät sie bei langen Touren immer eine Pause einzulegen, etwas zu trinken und ein Stück Traubenzucker an Mann oder Frau zu haben.
Die Übersichtstafel fand oberhalb des Sportplatzes, gleich neben dem Lindencafé, ihren Platz und dort ist gleichzeitig der Ausgangspunkt für die Rundkurse.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige