TSV Stadtroda kann trotz Regenschauer sein Freiluftturnier im Rahmen des Handballturnieres absolvieren

Freiluft-Volleyballturnier des TSV Stadtroda im Rahmen des Handballturnieres
Stadtroda: Rodastadion | Stadtroda. Im Rahmen des Handballfestes bringen sich seit einigen Jahren auch die Volleyballer des TSV Stadtroda mit ein, organisieren ein Volleyballturnier auf Freizeitebene.

So auch in diesem Jahr. Besonders die Handballer, die am Sonnabend zur Höchstform auflaufen wollten, standen schon am Freitag Abend in unterschiedlichsten Teams auf dem Feld, versuchten überaus erfolgreich, sich in der, ihnen fremden, Sportart.

TSV-Chef Heiko Hirte übergab die Leitung des Turnieres an Christian Sieber, da er mit der I. Mannschaft des TSV zeitgleich zu einem Turnier in Bamberg weilte. Der Spielleiter erhielt tatkräftige Unterstützung aus den Reihen der TSV-Volleyballer.

So stellte die Frauenmannschaft und Stadtroda Active je einen Schiedsrichter, übernahmen weitere Spieler diverse Funktionen. Schlussendlich moderierte Alfred Hartrodt den Abend.
Der Turnierleiter musste zwischenzeitlich wetterbedingt (Regen) eine kurze Pause anberaumen. Doch dies tat dem Turnier keinen Abbruch.

Die Teilnehmer, acht Teams an der Zahl, setzten sich zunächst in zwei Gruppen auseinander. Hierbei trafen die späteren Gegner der Partien um Platz eins und drei bereits aufeinander, zeichneten sich die Favoriten nur ganz allmählich ab.

„Es war jedoch ein überaus ausgeglichenes Feld, es konnte jeder jeden schlagen“ berichtet Ronny Zipfel, der fleißig die Ergebnisse notierte, im PC aufbereitete. Bereits zu diesem Zeitpunkt spornten sich die Teams mit großem Elan an, musste das Megaphon immer wieder herhalten, um feurige Sprüche lautstark kund zu tun, die Spieler aufzumuntern, den Gegner zu beeindrucken.

Bis zu den Finalspielen heizte sich die Stimmung weiter auf, wobei das Aufeinandertreffen der Stadtrodaer Teams „Tommy and Friends“ und TSV Stadtroda – das Spiel um Platz drei – von deutlich mehr Emotionen, und mehr Zuschauern, begleitet war.

Das Finale machten nahezu reine Volleyballer unter sich aus: der SV Quirla und die „Bunten Hunde“ Schlöben / SV Tröbnitz. Ging das Spiel in der Vorrunde noch zu Gunsten des Schlöbener Teams aus (12:11, 13:9), drehte Quirla im Finale den Spieß um (9:8, 11:8), tat sich dabei jedoch deutlich schwerer.

1. SV Quirla, 2. „Bunte Hunde“ Schlöben / SV Tröbnitz, 3. TSV Stadtroda, 4. Tommy and Friends, 5. Asklepios, 6. SC Nestro, 7. Rodsche Mädels, 8. Gymnasium Stadtroda
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige