Lothar Schlesier bleibt der Vorsitzende der Kreisorganisation SHK des Blinden- und Sehbehindertenverbandes

Andreas Heller (links) und Knut Schurtzmann (rechts) stellten sich den Mitgleidern des Blinden- und sehbehindertenverbandes vor, ebenso wie Judith Kroker. Einzig Olaf Möller blieb der Diskussion fern. Im Anschluss wählten die Verbandsmitglieder ihren neuen Vorstand, der aus Lothar Schlesier, Christian Vogel, Sieglinde Drosdowski und Birgit Fechtner besteht.
Bad Klosterlausnitz: Gaststätte am Kurpark | Bad Klosterlausnitz. Keine Veränderung an der Spitze des Blinden- und Sehbehindertenverbandes gibt es nach der Neuwahl des Vorstandes.

Lothar Schlesier bleibt ebenso Vorsitzender, wie Christian Vogel als sein Stellvertreter fungiert. Weiterhin gehören Sieglinde Drosdowski und als neues Vorstandsmitglied Birgit Fechtner zum Führungsgremium.

Die kontinuierliche Unterstützung durch das Landratsamt, insbesondere durch den ersten Beigeordneten, Dr. Dietmar Möller, lobte der alte und neue Vorsitzende.
Doch auch von vielen anderen Seiten gab es große Unterstützung, hebt Schlesier hervor. So nannte unter anderem den Namen Wolfgang Fiedler (CDU, MdL), Reiner Hofmann (Bundesfreiwilligendienst) oder Britta Klaube. Letztere verkauft in der Holzlandapotheke Kalender und spendete dem BSVT den Erlös.

Bevor die Neuwahl des Vorstandes erfolgte, hielt Christian Vogel noch ein brisantes Highlight parat: Die Landratskandidaten Andreas Heller, Judith Kroker und Knuth Schurtzmann (Olaf Möller fehlte unbegründet) stellten sich den Fragen der Mitglieder des BSVT.

Sie stellten jeweils ihre Konzepte vor, beantworteten anschließend die Fragen.

Hierbei stellte sich die schlechter werdende Mobilität und der eintretende Ärztemangel als das Hauptproblem dar.
Zu diesen Punkten verwiesen die Kandidaten auf unterschiedlichste Lösungsansätze.
Barrierefreiheit im Zugang zu Behörden und Ämtern forderten nicht nur die Mitglieder des BSVT. Auch die Herausforderer, Judith Kroker und Knuth Schurtzmann schreiben sich dies auf ihre Aufgabenliste. Der amtierende Landrat gibt zu, dass hier Handlungsbedarf besteht, setzt jedoch andere Prämissen.
In vielen Belangen musste die jüngste Kandidatin, Judith Kroker, eingestehen, dass sie „nicht in der Materie steckt, sich zu gegebener Zeit damit beschäftigen würde“.

Aus seiner Ehrenamtlichen Zeit heraus in die Vollzeit (mit entsprechender Bezahlung) möchte Knuth Schurtzmann kommen, zählte die Vielzahl seiner Tätigkeiten auf und wies entsprechende Erfahrung nach.

Letztlich muss jeder für sich selbst die Entscheidung treffen, wen er wählt. Jedoch forderte der Moderator der Veranstaltung, Christian Vogel alle Anwesenden dazu auf, von ihr Wahlrecht gebrauch zu machen. „Dazu sind wir 1989 auf die Straße gegangen, jetzt sollten wir das Recht auf freie Wahlen auch nutzen!“ so Vogel.

Nach der Wahlversammlung sorgte die Band „The Hooters“ unter der Leitung von Jan Stiehler für die Unterhaltung. Die Band wurde 2011 im Stadtrodaer Rehazentrum gegründet und absolvierte bislang nur interne Auftritte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige