Förstermord im Wohlrosetal

Wann? 10.11.2011 19:00 Uhr

Wo? ..., Schmiedefeld am Rennsteig DE
Der nachgestellte Förstermord. (Foto: Touristinformation Schmiedefeld)
Schmiedefeld am Rennsteig: ... | Immer wieder spannend sind wohl für den Leser Geschichten über die Wilderer, besonders wenn es dabei sehr abenteuerlich zugeht - im Kampf zwischen Förstern und den Wilddieben. Zahlreiche Legenden und Geschichten ranken sich um das Wildern. Manches Theaterstück lehnt sich an Geschehnisse wie den Förstermord an. Aber auch die Liebe zum Wilddieb, der vor Strafe nach Übersee flieht, ist ein Thema. So manche Wilddiebe genossen bei dem einfachen Volk bis weit in unsere Zeit eine heimliche Sympathie.
Jahrhunderte war es wohl ein ungeschriebenes Gesetz, dass die Menschen den Reichtum des Waldes zum Überleben nutzten.
Der Autor Andreas Ziebell aus Gehren erzählt sehr spannend und authentisch aus seinem Buch „Bei der Schwarzen Brücke“ (erschienen 2009 im Selbstverlag) den Förstermord an Albin Walter aus Neustadt, der als Förster im Langewiesener Forst des Fürstentums Schwarzburg-Sondershausen tätig war. Dieser Mord am Förster Walter geschah 1909.
Für sein Buch recherchierte Andreas Ziebell tiefgründig Akten und Veröffentlichungen zu diesem Thema.
Schon frühzeitig wurde Ziebell als Kind an die Heimatgeschichte seiner Stadt herangeführt. Oft erzählte der Großvater, der Ortschronist war, spannend die Geschichte vom Wilddieb Lutz und den Mord am Förster Albin Walter. Bei der Durchsicht von Veröffentlichungen und Akten zur Ortsgeschichte 1991/92 stieß er auf zahlreiche Veröffentlichungen und Akten über die Wilddieberei im Amt Gehren des 19. Jahrhunderts. Diese erregten erneut das Interesse Ziebells.
Als ein Höhepunkt gilt die Einrichtung 2004 eines einzigartigen Museum in ganz Deutschland, auf dem Langen Berg bei Gehren, das sich nur dem Thema der Wilddieberei widmet. Mittlerweile ist dieses kleine Museum aus allen Nähten geplatzt und hat in Gehlberg eine neue Heimat gefunden. Bei freiem Eintritt wird am 10. November, 19 Uhr, zu dieser Lesung in die Touristinformation Schmiedefeld am Rennsteig eingeladen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige