Reise durch den Eiskanal

Medaillen gibt es im GoetheStadtMuseum Ilmenau zu bewundern. (Foto: Marco Schmidt)
Ilmenau: ... | Der Wintersport hat in Ilmenau eine lange Tradition. In den 90er Jahren des
19. Jahrhunderts wurden hier bereits der erste „Thüringer Winter-Sport-Verein“ gegründet. Dabei hat es eine Sportart den Ilmenauern besonders
angetan - das Rennrodeln. Seit mehreren Jahrzehnten mischen Rennrodler
aus Ilmenau in der Weltspitze mit. Namen wie Hans Rinn, Jens Müller, Ute Oberhoffner oder Stefan Krause und Jan Behrendt gehören zu den
erfolgreichsten Athleten in dieser Disziplin. Sie alle kommen aus Ilmenau.
Mehr als 90 Medaillen bei internationalen Wettkämpfen und 14 Olympiamedaillen haben Sportler aus der Goethestadt im Eiskanal errodelt.
Auch der heute erfolgreichste Bob-Pilot der Welt, André Lange, hat seine sportliche Karriere als Rodler in Ilmenau begonnen. Über diese lange
Tradition des Rodelns im Ort gibt es zurzeit eine Sonderausstellung im GoetheStadtMuseum. Unter dem Motto „Ilmenau – Schmiede des Rodelsports“
kann man erfahren, wie sich dieser Sport im Ort entwickelt hat. Viele Exponate und historische Schlitten wurden vom Rodelclub Ilmenau zur Verfügung gestellt.
Fenrer erfährt der Interessierte viel über die verschiedenen Rodelbahnen,
die es in den letzten hundert Jahren rund um Ilmenau gab. Bereits 1913 hat auf der Naturbahn am Gabelbach die erste Deutsche Meisterschaft stattgefunden. In den Dreißigerjahren gab es sogar eine Europameisterschaft im Ort. Seit
1989 besitzt die Stadt eine eigene Kunstrennschlittenbahn, auf der bis heute erfolgreich der Rennrodelnachwuchs ausgebildet wird.
Ein Teil der Ausstellung ist den erfolgreichsten Ilmenauer Rodlern gewidmet. Die haben dafür zahlreiche Medaillen, Pokale, Urkunden und Ausrüstungsgegenstände als Leihgaben zur Verfügung gestellt, mit denen sie
gefahren sind. So kann man zum Beispiel die Olympischen Goldmedaillen von Hans Rinn oder Jan Behrendt bewundern. Übrigens nicht die einzigen
olympischen Medaillen, die die Ausstellung zeigt.
Wer sich selbst mal als Rennrodler ausprobieren möchte, hat dazu Gelegenheit. Für Besucher besteht die Möglichkeit, auf einem Originalschlitten
virtuell eine Eisrinne hinunter zu fahren und den Schlitten dabei selbst zu lenken.
Zu sehen ist die Ausstellung bis 26. Februar 2012.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige