Seniorenakademie: Prekäre Lebenslagen des Alters

Wann? 11.09.2015 15:00 Uhr

Wo? TU Ilmenau, Curiebau, Curie-Hörsaal, Weimarer Str. 25, Ilmenau DE
Ilmenau: TU Ilmenau, Curiebau, Curie-Hörsaal, Weimarer Str. 25 | Ausgrenzung wird zukünftig die ältere Generation verstärkt belasten, Altersarmut wird ein zentrales sozialpolitisches Thema der nächsten Jahre werden, da die heutige Rentnergeneration mit ihren zum Teil guten Renten eine Ausnahme bleiben wird. Die Zahl der Menschen in Grundsicherung wird wachsen. Im Rentenreport des DGB wurde ein bedrohliches Szenario eröffnet:
• Ein Drittel wird über eine gesetzliche Rente, betriebliche Zusatzversorgung, Rücklagen und Immobilien verfügen.
• Ein Drittel wird nur über die gesetzliche Rente und Rücklagen verfügen.
• Ein Drittel wird in Armut leben.
Die Ursachen liegen vor allem darin, dass das Normalarbeitsverhältnis immer mehr zur Ausnahme wird, da sich prekäre Beschäftigungsformen ausweiten und Einfluss auf die Rentenhöhe haben, aber auch die Reduktion der Leistungen aus der Rentenversicherung wird langfristige Wirkungen haben.
Zahlen, Fakten und Prognosen belegen eine Verfestigung sozialer Ungleichheit im Alter und zeigen fatale Prozesse der Ausgrenzung, die viele Menschen im Alter treffen werden. Das gilt es frühzeitig zu erörtern, um Gegenmaßnahmen zu diskutieren.
Referent: Prof. Dr. Ronald Lutz, FH Erfurt
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige