Thüringer Adjuvantentage 3. und 4. September 2016 in Themar

  Themar: Themar | Thüringer Adjuvantentage 3. und 4. September 2016 in Themarhttps://efjohanneshaak.wordpress.com/2016/08/20/9-thueringer-adjuvantentage-2016-3-4-september-in-themar-musik-ausstellung-marktjazz">

Adjuvantentage. 3.4./9. #Themar Ein Musikfest wird gefeiert. Der #KirchenkreisHildburghausen -Eisfeld unterstützt. Und begrüßt die Thüringer Adjuvantentage wiederholt im Thüringer Süden.Mit #Jazz und im Forum Musik in Themar- von Georg-Christoph Bach bis Johann Trier.

Herzlich Willkommen, liebe Gäste und MitgestalterInnen der

Thüringer Adjuvantentage 3. und 4. September 2016 in Themar
„Singet dem HErrn ein neues Lied, denn er tut Wunder.“ So steht es in der Heiligen Schrift. Und so möchte ich Sie begrüßen. In Themar, im Kirchenkreis Hildburghausen-Eisfeld.

Du glaubst an Wunder? So werde ich oft gefragt. Aber sicher. Ich glaube an Wunder. Denn, einfach wunderbar ist es, dass die 9. Adjuvantentage in Themar stattfinden. Einfach ein Wunder ist es, dass im Werratal so schöne Musik erklingt. Und ein weiter Bogen gespannt wird vom Jazztrio über Ausstellung und Adjuvantenschmaus bis zum Publikumssingen auf dem singenden, klingenden Markt.

Mit den 9. Adjuvantentagen sind wir in einer singenden und klingenden Region. Das hat Tradition in Themar. Mit dem Sohn der Stadt Themar, Johann Trier, geboren am 2. September 1716. Übrigens: dem Schuhmachersohn und nein nicht Poeten, sondern musicus. Aber das ist schon eine Weile her. Ganze 300 Jahre.

Die Menschen dieser Region singen und musizieren bis heute. Nicht gerade in den großen Chören, aber eben im kleinen Bereich. Und dies zumeist mit Herz. Die Region und die Menschen hier freuen sich auf Gäste und ein lebendiges Miteinander. Auf Musik, Ausstellung, Markt, Jazz und Begegnung und vieles andere mehr. Ja und Zeit zum Hören, Musizieren und Singen wird sein. Auch im Gottesdienst am Sonntag. Und zur Wieder-eröffnung des Kirchturmes der Sankt-Bartholomäus-Kirche bereits am Samstag. Auch das ein kleines Wunder. Aber das können sie ja alles im Programm nachlesen. Und erleben. Ja und im Gottesdienst werden wir auch die alten Choräle klingen. „Großer Gott wir loben dich… „Und Anderes. Denn es heißt ja: „Singet dem Herrn ein neues Lied.“ Das werden die Chöre dann tun.

In der Freude auf alle Begegnungen, Gespräche, dem Hören, das Fachgespräch und – wenn es sein darf, auch gemeinsamen Singen zitiere ich Martin Luther.

Er schreibt in einer Gesangbuchvorrede: „Singet dem Herrn ein neues Lied. Denn Gott hat unser Herz und Mut fröhlich gemacht durch seinen lieben Sohn, welchen er für uns gegeben hat. Wer solches mit Ernst glaubt, der kann’s nicht lassen, er muss fröhlich und mit Lust davon singen und sagen, dass es andere auch hören und herzukommen.“

Mein besonderer Dank geht an alle Mitwirkenden und an die „Academia Musicalis Thuringiae“.

In diesem fröhlichen und munteren Sinne herzlich Willkommen und Shalom im Werratal

E.F. Johannes Haak

– Superintendent –

Adjuvantentage. 3.4./9. #Themar Ein Musikfest wird gefeiert. Der #KirchenkreisHildburghausen -Eisfeld unterstützt. Und begrüßt die Thüringer Adjuvantentage wiederholt im Thüringer Süden.Mit #Jazz und im Forum Musik in Themar- von Georg-Christoph Bach bis Johann Trier.

Hintergrund: Bauern und Handwerker halfen (= lat. adjuvare) an Sonntagen dem Kantor bei der musikalischen Ausschmückung der Gottesdienste. So bildeten sich mit der Zeit die sogenannten Adjuvantenchöre. Daraus gingen die heutigen Gemeinde- und Kirchenchöre hervor.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige