Turmbau zu Babel

So. Die amtliche Post ist wieder einmal erledigt. Ich lehne mich zurück und nehme mir die Zeit, über Sinn und Unsinn aller dieser Formulare nachzudenken. Da kommt mir doch sofort der Turmbau zu Babel in den Sinn. Bisher war ich ja immer der Meinung, dass bei einem derart gigantischen Bauwerk logischerweise viele Menschen benötigt werden, die dann aus diversen Ländern zusammenlaufen. Man kann nachvollziehen, dass es hier Verständigungsschwierigkeiten gibt.
Nun bin ich aber seit einem Jahr selbstständiger Einzelhändler und gezwungen, sehr viel amtliche Post zu erledigen. Und siehe da. Ich sehe diese Sache in einem völlig neuen Licht. Wir müssen nicht mehr auf fremde Nationen treffen, um uns nicht zu verstehen. Wir schaffen das bereits im eigenen Lande. Oder versteht jetzt Einer, der nicht sein Geld mit derlei Kauderwelsch verdient, solche Sätze?
„ Verpflichtungen des Zuwendungsempfängers auf Grund des 1. Abschnitts des 4. Teils des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) und der Vergabeverordnung (VgV) Abschnitt 2 der VOB/A bzw. VOL/B und die VOF anzuwenden oder andere Vergabebestimmungen einzuhalten bleiben unberührt.“
Hmmm? Aus Erfahrung sage ich Ihnen, auch dreimaliges Lesen bringt nichts. Kann es sein, dass es genau dieses Problem vor 4500 Jahren schon einmal gab? Ich könnte es mir vorstellen. Wir sind dabei, die Fähigkeit zu verlieren, unsere Probleme im vernünftigen Gespräch zu klären. Wie oft setzen wir uns noch mit unseren Nachbarn, Geschäftspartnern, oder ähnlichen Mitmenschen zusammen und und bereden unsere Sorgen und Nöte. Aus lächerlichen Kleinigkeiten lassen wir Rechtsangelegenheiten werden, bei denen Rechtsanwälte und Richter genau diese Sprache sprechen, die wir nicht verstehen. „ Der Knallerbsenstrauch am Maschendrahtzaun“
Wir erinnern uns.
Ich denke, es ist Zeit umzudenken und nicht nur unsere Umwelt, sondern auch das menschliche Zusammenleben zu retten. Auf dass uns Erfahrungen wie in Babylon erspart bleiben.
Ich würde mich freuen, mehr über die Gedanken der Leser zu meinem Artikel zu erfahren. Vielleicht schreibt mir ja der Eine oder Andere seine Gedanken an meine e-mail Adresse: ilmkristall@hotmail.de oder in das Gästebuch meiner Homepage www.ilmkristall.eu
Ich würde mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen aus dem Steinelädchen
Lutz Leipold
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 19.09.2011 | 22:15  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 21.12.2011 | 21:15  
1.616
Lutz Leipold aus Ilmenau | 22.12.2011 | 09:25  
1.616
Lutz Leipold aus Ilmenau | 23.03.2013 | 23:10  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 24.03.2013 | 01:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige