Fotos vom IBU Biathlon Weltcup 2015 in Oberhof, Athleten und Zuschauer: Der Massenstart der Herren am Sonntag, pictures of mens mass start and spectators on sunday

Oberhof: Grenzadler | Das Podest will einfach nicht gelingen in Oberhof. Erneut lag vor dem letzten Schießen ein deutscher Athlet auf Rang drei, Erik Lesser verschoss aber dort seine Bronze-Medaille.

Wie das Treffen der Scheiben funktioniert, zeigte dem ganzen Weltcupzirkus der Franzose Martin Fourcard, der ohne Schießfehler über die vier Zwischenstopps an der Schießanlage kam und auf der Zielgeraden gemütlich auspendeln ließ. Beim letzten Schießen wartete er Windstoß um Windstoß ab, um nicht in die ungeliebte Strafrunde zu müssen. Das hat sich ausgezahlt.

„Während des Schießens kam Wind auf, mit dem ich keine Chance auf den Sieg gehabt hätte. Ich habe lange gewartet und bin sehr glücklich über den Ausgang des heutigen Rennens“, sagte der 26-Jährige im ZDF.

Anton Shipulin und Dmitry Malyshko auf die Plätze zwei und drei.

Bester Deutscher erneut: Benedikt Doll (SZ Breitnau), der scheinbar mit einem Dauergrinsen unterwegs war und kaum wusste, wie ihm geschah. Er kann wirklich als einziger Deutscher Biathlet mit Oberhof zufrieden sein.

Allerdings deutet sich derzeit ein Skandal an, an dem wohl keine Spitzenathleten beteiligt sein sollen: Der Weltverband kündigte an, morgen die Namen von Dopingsündern zu veröffentlichen. Die TA schreibt, es handele sich um einen urkainischen Sportler.

Zahlen und Fakten vom Veranstalter


Zuschauer: An fünf Wettkampftagen kamen insgesamt 66.000 Zuschauer (Mittwoch 8.000, Donnerstag 10.500, Freitag 9.000, Samstag 16.500 und Sonntag 22.000).

Siegerehrung: Für die drei Podiumplatzierten gab es insgesamt 36 Blumensträuße und 36 Pokale aus Wurzelholz mit einer Kugel aus Naturstein in Gold, Silber oder Bronze, angefertigt in den Rehawerkstätten Schleusingen. Die Athleten auf den Rängen vier bis sechs erhielten Sachpreise.

Preisgeld: Insgesamt wurden 326.000 Euro an Preisgeld ausgezahlt.

Transport: 45 Fahrzeuge, davon 29 Busse, mit 32 ehrenamtlichen Fahrern zum Transport von Athleten, Journalisten, Helfern, VIPs waren im Einsatz.

Helfer: Insgesamt waren 712 ehrenamtliche Helfer in der Vorbereitung, während der Weltcups und in der Nachbereitung im Einsatz.

Logistik: 90 Container, 18 Toilettencontainer, 1,715 km Bauzaun, 1,525 km Absperrgitter und 8,3 km Absperrband.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Axel Heyder aus Erfurt | 12.01.2015 | 00:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige