Anspruchsvoll und vielfältig

Vom „Blauen Einhorn“ bis Rüdiger Hoffmann: Programm-Chefin Heidi Waldmann (li.) und Jasmin Vogel von JenaKultur versprechen auch für 2011 ein abwechslungsreiches Volkshausprogramm.
„No-name-Künstler im Volkshaus, das geht eigentlich gar nicht, auch wenn sie noch so gut sind“, weiß Heidi Waldmann, die künstlerische Leiterin des Hauses, aus eigener, langjähriger Erfahrung. Den wichtigsten und größten Jenaer Kulturtempel füllen können vor allem bekannte Namen oder in Jena bereits gut eingeführte und hier besonders beliebte Künstler und Ensembles. Die zu erwartende Publikumsresonanz ist für Heidi Waldmanns Programmauswahl schließlich auch ein ganz entscheidendes Argument, denn für ihr Ressort, das man im erweiterten Sinne als heitere Unterhaltung beschreiben kann, gilt für Ausgaben und Einahmen das 1:1-Prinzip.

Trotz dieses finanziellen Drucks bietet das Volkshaus im Restwinter und im Frühjahr 2011 erneut ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm. Zur Auswahl stehen laut Ankündigung z. B. ein verblüffendes Konzert mit Rigmor Gustafsson (10.2.), ein Neil Young-Projekt mit Thomas Rühmann und Rainer Rohloff (5.3.), das neueste Programm „Kamille und Mohn“ mit „Wenzel“ (15.3.), zeitlose Lieder vom „Blauen Einhorn“ (25.2.), das berührende Konzert „Lieder von Liebe und Tod“ mit Bobo und Sebastian Herzfeld (26.3.), „Bukowski Waits for You“ mit Ausnahmesänger Michael Kiessling (1.4.) oder ein Ukulele-Konzert (6.4.). Das Tanztheater Jena gibt am 16. April einen großen Über- und Rückblick auf 50 Jahre Tanztheater im Volkshaus. Humorvoll wird es bei Rüdiger Hoffmann (19.3.) oder „Schwarze Augen – ein Abend im Russenpuff“ mit Katrin Weber, Tom Pauls und Detlef Rothe am Muttertag (8.5).

Neben den hier vorgestellten Eigenveranstaltungen von JenaKultur sollten auch die Einmietungen von Konzertagenturen nicht vergessen werden: Manfred Krug & Uschi Brüning (5.2.), „The 12 Tenors“ (7.2.) oder „Zauber der Operette“ (6.3.) - da lohnt sich schon ein Blick in das Gesamtprogrammheft, das in der Tourist-Info erhältlich ist.

Interessant ist auch der Ausblick auf das Herbstprogramm: Ganz viel Humor und ganz große Namen dieses Genres gibt es beim 1. Kabarett-Herbst. Zwischen 11. Oktober und 17. November sind auf der Volkshaus-Bühne das Düsseldorfer (Kom(m)ödchen, Jürgen von der Lippe, die Jubiläumsgala der Jenaer Kurz & Kleinkunstbühne, Marlene Jaschke, Georg Schramm, Volker Pispers und Gardi Hutter zu erleben. Das K & K-Heimspiel ist bereits ausverkauft, Freunde von Pispers und Schramm sollten sich beim Kartenkauf sehr beeilen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige