Archäologie-Ausstellung in Jena-Kunitz

Grabungsfunde vom Spielberg in Kunitz - u.a. Keramikurne mit Deckel und Leichenbrand aus der Bronzezeit.
Jena: Alte Schule Kunitz | Der Kultur- und Heimatverein von Kunitz e.V. startet ins Ausstellungsjahr 2015. Am Samstag, 28. März, wird um 14 Uhr in der Alten Schule Kunitz die erste Ausstellung eröffnet. Unter dem Titel „Kulturfluss“ geht es um die Archäologie des Mittleren Saaletals aus 150 Jahren Ur- und Frühgeschichtliche Sammlung der Universität Jena.
Die Ausstellung war zuvor im Uni-Hauptgebäude am Fürstengraben zu sehen.

Zur Ausstellungseröffnung gibt es einen Vortrag speziell über das Gräberfeld Kunitz aus der späten Bronzezeit, das vor etwa 100 Jahren beim Kiesabbau auf dem Spielberg entdeckt wurde - dort, wo sich heute der Spielplatz befindet. Ausgestellt werden Grabungsfunde ungefähr aus der Zeit zwischen 1 300 und 800 v. Chr. wie eine Keramik-Urne mit Deckel und Leichenbrand und ein Rasiermesser sowie Dokumente wie historische Fotos und Tagebücher. Als weitere Fundkomplexe werden der Jenzig, der Alte Gleisberg und der Johannisberg präsentiert. Partner des Kultur- und Heimatvereines von Kunitz ist der Bereich für Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie der Jenaer Universität. Prof. Dr. Peter Ettel und seinem Team sowie dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Weimar gebührt großer Dank für die Leihgaben. Die Ausstellung ist bis zum 28. Juni samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr zu sehen. Vor Ort kann auch der Ausstellungskatalog erworben werden.

Cornelia Dunker, Vorsitzende Kultur- und Heimatverein von Kunitz e.V.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige