Aufregendes Jahr für Jenaer Akkordeonisten

DA CAPO beim Konzert in der Kirche. (Foto: Da Capo)
Das Jahr 2010 war wieder einmal ein sehr ereignisreiches für das Jenaer Jugendakkordeonorchester "DA CAPO" unter Leitung von Undine Sinnhöfer. Schon zu Jahresbeginn fand das große Jahreskonzert statt, wo dem vormaligen Orchesterreiseziel "Australien" gedacht" wurde, indem ein Didgeridoo-Spieler (Theo Aurich) seine Kunst zeigte. Theo hat das Instrument direkt vor Ort in Australien bei den Aborigines erlernt. Aber auch das "Rahmenprogramm" mit Titeln von Metallica, AC/DC und Sting hatte es in diesem Jahr in sich!

Zu Ostern dann fand die Orchesterreise 2010 statt: Es ging schon zum 2. Mal nach Barcelona - in bewährter Form mit dem Busunternehmen Diesing. Seit Februar wurden 10 neue Mitglieder auf das DA CAPO vorbereitet, die auch alle mit auf die Reise gingen. Trotz täglicher mehrstündiger Proben - schließlich musste das neue Jahresprogramm erarbeitet werden! - fanden die Schüler Zeit, um Barcelona, Calella oder Figueres zu erkunden.

Im September schließlich ging es auf eine zweite Reise - nach Schweden. Die Jenaer Akkordeonisten waren für 2 Konzerte nach Värmland eingeladen und spielten unter dem Motto "Von Bach bis AC/DC". Und mit Abba kann man in Schweden ohnehin immer punkten...

Das Weihnachtskonzert in der voll besetzten Kirche in Krippendorf - vielen Dank an Frau Seime! - war fast der Abschluss des ereignisreichen Jahres, bei Schnee- und Eischaos war alleine schon die Anreise mit dem Bus ein Ereignis! Selbst Heiligabend noch spielten einige Mitglieder des "DA CAPO" im Hotel "Esplanade", wie schon seit einigen Jahren. Dennoch stand das Orchester 2010 vor fast unlösbaren Problemen - es war kein Probenraum vorhanden!

Nach endlosen Rennereien und Absagen kam Hilfe und Unterstützung in letzter Minute. Herr Guttstein vom ADVITA-Pflegedienst in Winzerla nahm sich der Musiker an, die quasi schon auf der Straße standen. Seitdem proben die Schüler jeden Dienstag und Donnerstag in einem Seminarraum in Winzerla. Die Jenaer Musiker arbeiten in ihrer Freizeit freiwillig und mit viel Spaß an der Musik, einige sind seit 18 Jahren dabei und stehen schon im Berufsleben. Andere haben gerade erst Jugendweihe oder Konfirmation hinter sich - und doch haben sie eines gemeinsam - die Liebe zum gemeinsamen Musizieren im "DA CAPO". Neue Projekte sind in Planung. 2011 wird nicht minder aufregend aus einem einzigen Grunde - die Mitglieder sind supermotiviert und für Höchstleistungen jederzeit zu haben! (Gabriele Müller-Körlin)
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige