Das Erbe Tibets

JENA. Der Wettbewerb der Kurzvorträge in der Lichtbildarena ist das Dia-Spektakel für engagierte Fotografen, Abenteurer und reiselustige Menschen.

Zur Vorrunde am 27. März kommen 12 Teilnehmer aus ganz Deutschland in den Hörsaal 1 am Uni-Campus in der Carl-Zeiss-Straße 3, um ihre Geschichten und Reportagen in 15-minütigen Kurzvorträgen zu präsentieren. Schwerpunkt ist dieses Jahr Südamerika, hierfür wurden allein sechs Beiträge nominiert.

Aber auch ein Kurzvortrag über Japan, Jordanien & Syrien sowie über eine Radreise von München nach Singapur ist dabei. Die Lichtbildarena-Jury wird die 5 besten Beiträge der Vorrunde für das Finale zum zehnten Dia-Festival am 6. November nominieren. Wer aber letztendlich den Wettbewerb gewinnt, bestimmen im Finale die anwesenden Zuschauer durch die Bewertung verschiedener Vortragskriterien.

Abgerundet wird der "Newcomer-Tag" und die gesamte 9. Lichtbildarena-Saison am 27. März vom "Altmeister" und Tibet-Experten Dieter Glogowski mit seiner brandneuen Reportage "Das Erbe Tibets” - Beginn: 19 Uhr.

Seit über 25 Jahren bereist der TV- und Fotojournalist die Himalaya-Region. Im Sommer 2009 beauftragten ihn die Mönche des Lingshed-Klosters, den einmaligen Besuch des 14. Dalai Lama fotografisch zu dokumentieren. Im Foyer werden landestypische Speisen und Getränke angeboten. Karten gibt es in der Tourist- Information Jena, in der Thalia-Buchhandlung (Neue Mitte) und im Internet-Ticketshop unter www.lichtbildarena. de! Die Restkarten aus dem Vorverkauf können (sofern verfügbar) online noch bis eine Stunde vor Vortragsbeginn reserviert werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige