Das „Klex“-Team lädt am 13. September zum Spielen in die Sparkassen-Arena ein

Wann? 13.09.2015 11:00 Uhr bis 13.09.2015 18:00 Uhr

Wo? Sparkassen-Arena, Jena DE
„Das ist fast wie Weihnachten“, freut sich Conny Kaulfuß. Täglich werden neue Spiele ins „Klex“ geliefert. Spieleverlage unterstützen damit die Veranstaltung „Jena spielt“ am 13. September. Foto: Schulter
Jena: Sparkassen-Arena |

Neues Datum, neuer Veranstaltungsort, aber das Ziel ist geblieben. Auch in diesem Jahr lädt das Kinder-und Jugendzentrum „Klex“ zum Aktionstag „Jena spielt“ ein. Über 300 Spiele können am 13. September in der Sparkassen-Arena ausprobiert werden.

Darunter sind viele aktuelle Neuerscheinungen. Acht passionierte Spiele-Kenner erklären den Besuchern die Regeln und geben Anleitungen. Im Vorfeld sprach der AA mit „Klex“-Chefin Conny Kaulfuß über Lieblingsspiele, Gewissensbisse, das Verlieren und Handy-Apps.

Frau Kaulfuß, was spielen Sie am liebsten?
Mein Lieblingsspiel heißt „Carcasonne“. Das ist ein Strategiespiel, bei dem man Städte und Wege baut. Auch ein bisschen Glück ist dabei gefragt. Bis zu sechs Spieler können mitmachen. Ich spiele es nicht nur zu Hause, sondern auch mit den Kindern im „Klex“.

Hatten Sie in Ihrer Kindheit ein Lieblingsspiel?
Das war vor allem Stadt-Land-Fluss. Das konnte man überall spielen. Wir sind früher oft mit dem Zug an die Ostsee gefahren. Da war das ideal. Gern erinnere ich mich auch an „Fang die Maus“. Das habe ich mir auch gern selbst gebastelt.

Nehmen Sie heute noch Spiele mit in den Urlaub?
Aber ja. Eine Spielkiste kommt immer in den Kofferraum. Natürlich ist „Carcasonne“ dabei. Meistens nehmen wir auch „Heckmeck“ mit. Das ist ein Karten- und Würfelspiel, das es in einer praktischen Reisegröße gibt.

Mit wem spielen Sie besonders gern?
Mit meiner achtjährigen Tochter. Sie ist von klein auf daran gewöhnt. Aber auch mit meinem Mann und meinen Geschwistern spiele ich gern. Nur meine Mutter macht nicht mit. Sie kann schlecht verlieren. Spaß macht es mir auch, im „Klex“ mit unseren Gästen zu spielen. Wir haben einen großen Fundus an Spielen.

Sind Sie eine gute Verliererin?
Ich bin jemand, der selbst gern gewinnt. Es kann auch der 2. oder 3. Platz sein. Letzte werde ich nicht gern. Aber ich attackiere nicht das Spielbrett oder schmolle den ganzen Abend, wenn es mit dem Sieg nicht klappt. Ich will ein Spiel zu Ende bringen. Danach versuche ich, meine Mitspieler zu einem neuen Spiel zu überreden, in dem ich besonders gut bin.

Welche Spiele sind das?
Das sind Spiele, bei denen Kreativität gefordert ist. „Activity“ zum Beispiel oder „Tabu“. Auch bei den „Siedlern“ bin ich ganz gut. Mein Mann mag das gar nicht mehr mit mir spielen.

Ist Spielen für Sie eine erste Angelegenheit?
Spielen bedeutet für mich vor allem Freude und Geselligkeit. Der Spaß darf beim Spielen durch überhöhten Ehrgeiz nicht auf der Strecke bleiben. Ich halte es für wichtig, dass auch unsere „Klex“-Kinder Spaß beim Spielen entdecken und , aber das verlieren lernen.

Entwickeln Sie Gewissenbisse, wenn Sie mal zu oft oder zu lange einfach nur spielen?
Nein. Wenn wir uns zu Hause ein neues Spiel anschaffen, muss es ausprobiert werden. Da bleibt alles andere liegen. Gewissenkonflikte kommen nicht auf. Trotzdem werden Prioritäten gesetzt. Spieleabende finden bei uns derzeit leider nur unregelmäßig statt, weil anderes erledigt werden muss. Im „Klex“ dient das Spiel nicht nur dem reinen Zeitvertreib. Es ist ein Türöffner, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Fremden Menschen kann man sich auf diese Weise sehr gut nähern. Vor allem Spiele ohne großen Erklärungsbedarf sind dafür geeignet.

Haben Sie sich Handy-Apps heruntergeladen? Spielen Sie auch mit Ihrem Handy?
Nein, das ist für mich zum Telefonieren da und damit ich meine E-Mails abrufen kann. Meine Tochter spielt ab und an damit. Ich denke, für die Jugend gehört das dazu. Mein Fall ist es nicht. Ebenso wie Computerspiele. Ich mag das Agieren mit meinem Spielpartner. Bei „Siedler“ zum Beispiel macht das Feilschen und Verhandeln großen Spaß. Den kann ich am Computer nicht entwickeln.

TERMIN

+ 13. September, 11 bis 18 Uhr,
Sparkassen-Arena Jena-Burgau mit ca. 300 Spielen zum Ausprobieren,
Knex-Bauecke, Großspielen und Kleinkindbereich
+ Ablauf: 15 Uhr Spielturnier für jedermann
17 Uhr Preisverleihung für Turnier und Preisfrage
+ Ehrengast Benjamin Blümchen
+ Veranstalter: Kinder-und Jugendzentrum „Klex“, Jena-Lobeda und spielkonzept4u, Dresden
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige