Der Ton der Farben - Uwe Germar präsentiert DVD des LUCE-Lichtkonzertes von 2008

Filmemacher Uwe Germar zeigt seine DVD vom LUCE-Konzert, die ein ganz besonderes Konzertereignis in Jena dokumentiert. Foto: Hausdörfer
Es war der krönende Abschluss des Wissenschaftsjahres 2008 in Jena gewesen: Das Konzert „LUCE. Der Ton der Farben“ mit der Jenaer Philharmonie unter Nicholas Milton im Volkshaus, bei dem Musik und Farbe eine einzigartige Symbiose eingingen. Den Grundgedanken hierfür leistete der russische Komponist und Pianist Alexander Skrjabin, der bereits 100 Jahre zuvor ein derartiges Kunstwerk bestehend aus Wort, Ton, Tanz, Farbe und Licht schaffen wollte, es damals aber nicht umsetzten konnte.

Doch der technische Fortschritt machte es nun möglich – mit einer von der Jenaer MAZeT GmbH entwickelten LED-Technik und einer neuartigen Farbsensorik. Im Volkshaus schwebten 170 große leuchtende Ballons, die die Musik von Igor Strawinsky, Georg Friedrich Haas und eben jenem Alexander Skjrabin in wechselnde Farbspiele umsetzte. Entworfen hatte das Lichtkonzept die bekannte Bühnen- und Kostümbildnerin „rosalie“.

Der Jenaer Filmemacher und Fotograf Uwe Germar hatte damals von JenaKultur den Auftrag bekommen, das LUCE-Projekt filmisch zu begleiten. In der Projektwoche entstand eine sehr umfangreiche Dokumentation, die als Grundlage für eine soeben erschienene Konzert-DVD zu diesem Kunstereignis diente. Uwe Germar hat das Konzert aus vier Perspektiven aufgenommen, zum Teil direkt aus dem Orchester heraus. Dazu erklingt die Original-Tonaufnahme der Jenaer Philharmonie von diesem 50-minütigen Konzert in digitaler Qualität. Weiter befindet sich auf der DVD ein Dokumentarteil mit der Entstehungsgeschichte des Konzertes, Hintergründen und Interviews mit den Machern. Als Sprecherin fungiert Ute Preiß.

Erhältlich ist die DVD im Pressehaus am Holzmarkt, in der Tourist-Information und bei Thalia.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige