Fliegende Noten am Liszthaus Weimar

3
Weimar ist vorbereitet auf das Doppeljubiläum von Franz Liszt, dem genialen Komponisten und Pianisten: 200. Geburtstag und 125. Todestag. 200 Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen, Ausstellungen und Wettbewerbe werden geboten.
Und die Stadt hat sich eine Werbung einfallen lassen, die Touristen überrascht, ins Grübeln bringt und begeistert: fliegende Noten zwischen den Bäumen im Ilmpark vor seinem früheren Wohnhaus, das jetzt Museum ist. Musikerfahrene Entdecker sind versucht, die Notenfolgen nachzusingen, andere stehen und staunen und werden vielleicht ihre neuen, in Weimar gesammelten Erfahrungen zu diesem berühmten, im damaligen Königreich Ungarn geborenen und 18 Jahre in Weimar gewirkten Musiker mit nach Hause tragen.
3
3
5
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 06.05.2011 | 22:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige