Flußbadetag: Siegersprung mit Whiskeyglas und Sonnenbrille

Europäischer Flußbadetag auch in Jena

Der europäische Flußbadetag wurde in vielen verschiedenen Städten dieses Jahr unter dem Motto "Big Jump" am 12.7. 2015 veranstaltet. Überall in Europa wurde zeitgleich gesprungen und gebadet, und so geschah es auch in Jena.
Viele Familien waren an die neue Lichtenhainer Brücke gekommen, um auf beiden Saaleufern gleich auch noch das Familienfest zu feiern. Das Wetter war angenehm warm; der Himmel bewölkt und es wehte ein kräftiger Wind, der ein nahendes Gewitter vermuten ließ. Der Moderator konnte demzufolge auch versprechen, die nach dem Flußspringen geplante Feuershow gut sichtbar bei extra hierfür abgedunkeltem Himmel stattfinden zu lassen... .
Zunächst aber wurde in den Fluß gejumpt, und zwar dieses Jahr NICHT von der Brücke, sondern von einer dafür errichteten schwimmenden Plattform mit Minisprungturm. Nicht so spektakulär wie letztes Jahr, aber konsequent! Denn gerade gestern gab es einen ausführlichen Zeitungsartikel über die Gefahren des Brückenspringens just an dieser Stelle, wo die Sportler verschiedener Kanuclubs mit hoher Geschwindigkeit und nicht mit "himmlischen Überraschungen" rechnend unter dieser hindurchjagen.
Zugegeben: das Wasser sah nicht sehr einladend aus - dennoch hatten sich 5 mutige "Männer" verschiedener Altersklassen eingefunden.
Nachdem die ersten 4 Mutigen, von erstaunten Blicken der schaulustigen Besucher und vorüberschwimmenden Enten begleitet, ihre Sprünge unter Applaus abgeliefert hatten, betrat ein bademantelbekleideter und whiskeyglastragender junger Mann Plattform und Sprungturm. Den vorgelagerten Atem- Alkoholtest hatte er demnach bestanden! So wird wohl im Glas doch nur Kokosmilch gewesen sein.... Nach einer sympathischen Begrüßungsschau in Richtung der Zuschauer auf beiden Seiten der Saale stürzte er sich kurzentschlossen nebst Mantel, Sonnenbrille und Whiskeyglas mit einem Salto in die Fluten. Wen die Jury als Sieger gekürt hat, war vorauszusehen! Der Sieger bekam die goldene Bademütze aufgesetzt und wurde aufgefordert, diese nächstes Jahr wieder mitzubringen.... So war*s am 12. 7. 2015 zum Flußbaden in der Saale.
Einen etwas sauberer anmutenden Fluß würde man sich ja vielleicht wünschen in unserer Stadt (das Flußbaden wird von der unteren Wasserbehörde und vom Gesundheitsamt wegen der Wasserqualität nicht empfohlen; jenapolis 2013). Davon könnten zumindest Wassertiere profitieren. Aber auch die vielen Kleinkinder, die sich mit Erlaubnis ihrer Eltern unsere Saale zumindest am Zulauf der Leutra beim Strand 22 Jahr für Jahr ein bischen mehr zurückerobern.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige