Gegen das Vergessen: Anne-Frank-Lesung

Jena: Stoyschule | Dicht gedrängt saßen die Schülerinnen und Schüler der Klasse BFS 13 am letzten Schultag vor den Herbstferien in einem verdunkelten Kellerraum der Karl-Volkmar-Stoy-Schule Jena . Die Umgebung sollte an das Hinterhaus-Versteck der Familie Frank in Amsterdam erinnern, in dem sich acht Personen zwei Jahre vor den Nationalsozialisten versteckt hielten. Nach der Entdeckung wurden sie ins KZ gebracht. Alle bis auf den Vater von Anne Frank verstarben dort. Eindrucksvoll gestaltete der Schauspieler Alexander Ernst die szenische Lesung. Dabei gelang es ihm, die Jugendlichen mit in das Stück einzubeziehen. Im Anschluss konnten die Schüler Fragen stellen. Im Gespräch wurde ihnen klar, dass Anne Frank jünger als sie selbst war, als sie dem Holocaust zum Opfer fiel. Finanziert und organisiert wurde die Veranstaltung durch die Schulsozialpädagogin.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige