"Heidecksburger Spötter” wieder beim Bücherfrühling

Wie sind sie eigentlich, die Frauen und die Männer? Nur anders? Dieser Frage gingen die drei “Heidecksburger Spötter” am 24. April in der Rudolstädter Stadtbibliothek nach.
In einer ironisch-satirisch moderierten und gesungenen Weiterbildungsveranstaltung der etwas anderen Art erfuhr das Publikum im Programm “Frauen sind...aber Männer auch!”, warum Männer einen Kumpel brauchen und warum Frauen reden können ohne ein Thema zu haben.
Loreen Heinrich vertritt sowohl als Moderatorin als auch als gestresste Ehefrau das weibliche Geschlecht “Wie froh bin ich eine Frau zu sein”, und Holger Domhardt setzt als gelassener Ehemann dagegen. “Ich will keine Frau sein, wie sähe ich dann aus!” (Komposition Michael Grübler).
Witzig und spritzfindig auch die Szenen aus dem täglichen Beziehungsalltag, umrahmt vom Pianisten M. Grübler, auch mit eigenen Songs.
Das Publikum nahm das Programm begeistert an, aber die Frage bleibt: Warum haben es Männer und Frauen (manchmal) so schwer miteinander?

Lisette Fritze
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige