Jena verabschiedet erfolgreiches Theaterhausensemble

Ausgelassenheit zum Abschied, auch wenn etwas Wehmut mitschwingt. Unten von links: Dramaturgin Christin Bahnert OB Schröter, Zoe Hutmacher und Julian Hackenberg. Oben von links: Saskia Taeger, Kieran Joel, Ralph Jung, Regisseur Markus Heinzelmann und Hausautorin Rebekka Kricheldorf. Foto: Hausdörfer
Alle sechs, sieben Jahre, so sieht es das Konzept vor, gibt es am Theaterhaus Jena einen Wechsel im künstlerischen Bereich. Neue Leute und Ideen sollen auf der Jenaer Bühne dadurch ihre Chance bekommen.

Nach dem Musicalspektakel "Gotham City III" zum Auftakt der Kulturarena ist die Zeit für die bisherigen Ensemblemitglieder nun abgelaufen, von denen einige - wie der Regisseur und künstlerische Leiter Markus Heinzelmann - sieben Jahre in Jena erfolgreich arbeiteten. "Jena wird für uns immer ein Stück Heimat bleiben", sagt Schauspielerin Saskia Taeger, die während ihrer siebenjährigen Zeit in Jena auch zwei Kindern das Leben schenkte. Bevor sich die Künstler in alle Winde zerstreuen, war es Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter nach eigener Aussage ein starkes Bedürfnis, allen noch einmal Danke zu sagen und ihnen die Ehrenurkunde der Stadt Jena zu überreichen. Der OB erinnerte an für ihn unvergesslich bleibende Inszenierungen und den enormen Einsatz der Theatercrew bei der Bewerbung Jenas um den Titel "Stadt der Wissenschaft".

Das neue Theaterensemble ist bereits engagiert (AA berichtete) und wird am 24. November mit Goethes "Urfaust" in der Regie von Moritz Schönecker die neue Spielzeit eröffnen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige