Jenaer Liederkranz 2014 auf Chorreise in das Salzburger Land

Vor dem Großglockner (Foto: Peter Jugel)
 
In der Wallfahrtskirche in Maria Alm (Foto: Peter Jugel)
In der Gemeinschaft ihres Chores zu verreisen, ist für die Sängerinnen und Sänger des Jenaer Liederkranzes 1885 e. V. immer ein besonderes Erlebnis. Man lernt ein Stück der näheren Heimat oder auch ferne Landschaften und Menschen kennen, verbringt gemeinsam fröhliche Stunden, lässt den Gesang nicht zu kurz kommen und festigt ganz nebenbei den Zusammenhalt im Verein.

Nicht in jedem Jahr kann sich der Chor eine größere Reise leisten und es können nicht immer alle dabei sein, aber eine gewissen Tradition für solche Unternehmung hat sich doch in den letzten Jahren herausgebildet und erfreut sich großer Beliebtheit. Es gibt ein breites Angebot für Gruppenreisen - auch für Chöre. Nicht immer werden alle Erwartungen erfüllt, es gibt durchaus Unterschiede in Organisation und Durchführung, aber jeder gemeinsame Urlaub brachte den Sängerinnen und Sängern auch bleibende Eindrücke und Erinnerungen.

2014 wurde ein Experiment gewagt und mit der Firma "Donell" erstmals ein Reiseveranstalter gewählt, der sich auf Gruppenreisen für Chöre und die Durchführung von Chortreffen spezialisiert hat. Wir wählten eine Reise nach Maria Alm im Salzburger Land vom 3. bis 7. Oktober. Welche Chöre dort zusammen treffen würden, erfuhren wir wenige Tage vor der Reise.

Es waren der
- Chor `84 - Damenchor aus Hilden (NRW, zwischen Köln und Düsseldorf)
- Singekreis Kuchenheim (NRW, Stadtteil von Euskirchen)
- Jenaer Liederkranz 1885 e. V. (Thüringen)
- Gospelchor Singing Generations (Saalfelden im Salzburger Land)
- Saalachtaler Volksliedchor (Saalfelden im Salzburger Land)
- Choral.m (Maria Alm).

Was wir bei den für uns organisierten Ausflügen, bei den gemeinsamen Chorveranstaltungen und bez. Gastlichkeit erleben durften, übertraf unsere Erwartungen. Das idyllisch gelegene Maria Alm mit dem Blick auf das Steinerne Meer und den Hochkönig hatte sich geschmückt, man hatte uns erwartet und war gut vorbereitet. Es herrschte freundliches Herbstwetter.

- Bei einer Fahrt auf der Großglockner-Hochalpenstraße hatten wir einen naturverbundenen humorvollen Reiseleiter, der uns viel Wissenswertes - nicht nur über die Berge - zu vermitteln wusste. Wir konnten das beeindruckende Panorama und schließlich den Blick auf den höchsten Berg Österreichs genießen.
- Per Lift erreichten wir die nahe Maria Alm gelegene Steinbockalm, die zu einem Spaziergang einlud. Gegen Mittag zog es viele Besucher auf die Höhe, weil ein Musikfest stattfand, das mit einem Gottesdienst eröffnet wurde.
- Bei einer Schifffahrt auf dem Zeller See konnten wir Interessantes über den Ort Zell erfahren und die Rundumsicht genießen,
- In der Mozartstadt Salzburg erhielten wir von einer freundlichen kompetenten Stadtführerin interessante Informationen und hatten außerdem Zeit für eigene Erkundungen.

Die Abende waren für das Zusammentreffen der Chöre reserviert.

- Am ersten Abend wurden die Chöre auf dem Dorfplatz von Maria Alm von den Organisatoren des Treffens empfangen und mit einem Glas Prosecco begrüßt. Alphornbläser verliehen dem ersten Zusammentreffen eine besondere Atmosphäre.
- Der 2. Abend vereinte 5 Chöre zu einem offenen Singen auf dem Dorfplatz. Zwanglos reihten sich kurze mehrmalige Darbietungen der Chöre aneinander. Wir konnten sehen, wie die österreichischen Chöre ganz selbstverständlich in Trachten kamen und hören, wie sie nicht nur singen, sondern auch jodeln konnten.
- Beim gemeinsamen 2-stündigen Konzert von 4 Chören (der 3 Chöre aus Deutschland und des Gospelchores aus Saalfelden) in der Wallfahrtskirche in Maria Alm am 3. Abend herrschte große Andacht und Aufmerksamkeit. Alle waren bemüht, ihr Bestes zu geben.
- Am Abend vor der Abreise trafen sich Chöre und Veranstalter zur stimmungsvollen Abschlussveranstaltung mit Unterhaltungsprogramm und Show-Band. Die 3 Gastchöre aus Deutschland erhielten Teilnahmeurkunden, die sie an das Chortreffen im Salzburger Land erinnern werden.

Die von den Chören dargebotenen Programme waren sehr unterschiedlich und breit gefächert. Für den Jenaer Liederkranz, der vorwiegend bei gemeinsamen Veranstaltungen mit den Chören des heimatlichen Sängerkreises "Jena - Mittleres Saaletal" zusammen trifft, war es interessant und wichtig zu erfahren, was und wie andernorts gesungen wird.

Auf der Heimfahrt konnten wir noch einmal den Blick auf die Alpen genießen und das Erlebte im Gedächtnis speichern. Wir haben wunderschöne Landschaften und liebenswerte Menschen kennen gelernt. Der Wettergott hatte es besonders gut mit uns gemeint. Die Organisation durch das Reiseunternehmen klappte gut, einige operative Absprachen und ein bisschen Improvisation gehörten dazu. Das Engagement der örtlichen Veranstalter war beeindruckend. Bei unserem Hotel gefielen uns nicht nur die angenehme Unterkunft und gute Verpflegung, sondern vor allem auch die sehr freundliche Atmosphäre. Schließlich hatten wir auch mit unserem Busunternehmen ein gutes Los gezogen, da es uns stets sicher, freundlich und komfortabel beförderte und gut versorgte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige