Klingendes Hobby - Hereinspaziert und ausprobiert - Öffentliche Musikschulen bieten einen Tag der offenen Tür /Anmeldung zum neuen Schuljahr läuft

Ali und Jessica lernen bei Frank Rebner an der Musik- und Kunstschule Jena erste Töne am Saxophon.
Jena: Musik- und Kusntschule | Musik ist wie die Mode, reine Geschmackssache. Jessica mag es modern. Die Schülerin aus Jena-Winzerla probiert sich am Saxophon aus. Erste Töne erklingen. Im Rahmen des Projektes "Bandunterricht" an der Musik- und Kunstschule Jena erhält sie die Möglichkeit, selbst Musik zu machen und ist davon begeistert.

"Musik ist toll!", schwärmt Friedrun Vollmer, Leiterin der Musikund Kunstschule Jena und Vorsitzende des Thüringer Landesverbandes deutscher Musikschulen. "Die Beschäftigung mit Musik macht nicht nur Spaß, sondern fördert durch das Merken von Melodien und Lesen von Notenbildern nachweislich auch die Intelligenz."

In Thüringen gibt es 25 öffentliche Musikschulen. Kinder, Jugendliche sowie Erwachsene können hier verschiedene Instrumente erlernen oder Kurse besuchen. Bereits für Babys und Kleinkinder gibt es spezielle Angebote. "Wir singen mit den Eltern Lieder und geben den Kindern einfache Klangelemente in die Hand. Musik ist eine Sprache, die jeder versteht", sagt Vollmer. Kinder jeden Alters haben Spaß am Singen und Musizieren, gehen unbefangen an das Erlernen eines Instrumentes heran. "Ein günstiges Einstiegsalter ist das Jahr vor der Schule. Hier sind die Kinder sehr aufnahmefähig", weiß Friedrun Vollmer, die selbst Geige unterrichtet.

Haben die Eltern die Entscheidung für ein Instrument getroffen, so übernehmen sie eine große Verantwortung. Das tägliche Üben muss für das Kind dazugehören. "Es ist gut, wenn sich ein Elternteil intensiv damit beschäftigt. Einige Mütter leihen sich selbst ein Instrument aus, um mit dem Kind üben zu können", sagt Friedrun Vollmer. "Ich ermuntere die Eltern auch, in der Anfangszeit am Unterricht des Kindes teilzunehmen. Das erleichtet das Üben Zuhause." Als fünffache Mutter weiß sie aus eigener Erfahrung, dass es nicht immer einfach ist, sich gegen andere Hobbys und Treffen mit Freunden durchzusetzen. Aber Durchhalten lohnt sich. Wer gut ist, kann in einem Orchester oder einer Band mitspielen. Dies kann auch als Ergänzungsfach an der Musikschule belegt werden.

Treten Schwierigkeiten auf, sollten die Eltern nicht gleich resignieren. Ein Gespräch mit dem Lehrer kann oft klären, woran es liegt. Nicht jedes Kind zeigt Begabung für ein Instrument - manchmal ist es damit auch überfordert. "Die Eltern sollten das Instrument nicht als Druckmittel einsetzen. Dann verliert das Kind schnell die Lust. Wichtiger ist ein positiver Rückhalt durch die ganze Familie", erklärt Vollmer.

Für alle, die selbst Musik machen wollen, bieten die Musikschulen einen Tag der offenen Tür an. Alle Instrumente können ausprobiert werden. Die Anmeldung zum neuen Schuljahr läuft bereits.

Tag der offenen Tür:
- 18. Juni Musikschule Eichsfeld, Leinefelde
- 18. Juni Musikschule "Ottmar Gerster", Weimar
- 18. Juni Musikschule Arnstadt
- 25. Juni Musikschule Ilmenau
- 2. Juli Musikschule "Alfred Wagner", Suhl
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige