"NOTausgang" greift zum "IMAGINATA-Jahreswort"

An der „Kulturarena“ kommt keine Jenaer Zeitung vorbei! Die jetzt im Straßenverkauf erhältliche neue „Notausgang“-Ausgabe würdigt, neben Streifzügen durch das Programm, das soziale Engagement dieses Kultprojektes. Seit dessen Beginn vor 20 Jahren sind die Verkäufer der Straßenzeitung im Eingangsbereich des Theatervorplatzes im besonderen Einsatz, erleben starkes Interesse am feilgebotenen Blatt.
Intensive Zusammenarbeit verbindet die Zeitungsleute auch mit der Jenaer „Imaginata“. Wie jedes Jahr, greifen sie das Themenwort der Sinnes- und Bewegungswerkstatt aus dem Jenaer Norden auf. „Schwach oder stark“ ist das aktuelle Saisonmotto. „Imaginata“-Vorfrau Gundula Irmert-Müller nimmt es eindrucksvoll auseinander und die Redakteure sezieren bereits gelaufene und noch bevorstehende Veranstaltungen im ehemaligen Umspannwerk.

Anliegen und Aktivitäten Jenaer Vereine und Initiativen gehören von jeher zum Themenspektrum des Sozialmagazins. Diesmal werden Einblicke in das Engagement der Rollstuhlbasketballer „Jena Caputs“, der „Jenaer Sprachverwender“ beim Verein „Menschen ohne bezahlte Beschäftigung“ und der gemeinnützigen Aufgaben verpflichteten „Bürgerstiftung Zwischenraum“ geboten. Im von einer befreundeten Straßenzeitung übernommenen Interview äußert sich Fußball-Ikone Steffi Jones zu sozialen Aspekten der „schönsten Nebensache der Welt“.
Impressionen von der jüngsten Leipziger Buchmesse und die ebenso zum festen Bestandteil des Periodikums gehörende „Kinderseite“ runden das Spektrum der aktuellen Ausgabe ab.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige