"Paule Hammer. Magazin und Enzyklopädie" in der Kunstsammlung Jena

Kurator Erik Stephan vor Paule Hammers Arbeit „Fragen, die dich jagen“.
  Jena: Stadtmuseum | Es ist kein Zufall, dass das Werk „Fragen, die dich jagen“ an so akzentuierter Stelle in den Ausstellungsräumen des Jenaer Stadtmuseums aufgehängt wurde. Und es ist kein Zufall, dass genau vor diesem Werk von Paule Hammer das Rednerpult für die Vernissage platziert wurde.

„Fragen, die dich jagen“ ist das Lieblingswerk von Kurator Erik Stephan innerhalb der neuen Ausstellung „Paule Hammer. Magazin und Enzyklopädie“. „Das Bild beschreibt sehr schön die Vorgehensweise von Paule Hammer. Er befragt sich selbst. Fragen, die dich jagen. Fragen über Fragen, wie sie jeder von uns erlebt. Und er beschreibt die Fragen des Lebens mit viel Witz. Da ist beispielsweise die Stelle, wo Hammer erklärt, wie man einen Lügendetektor besiegen kann“, so Erik Stephan über die Arbeit von Paule Hammer.

„Und dennoch nimmt er die Fragen ernst. Schließlich werden wir alle von Fragen getrieben, gejagt und verfolgt. Es gibt auf dem Bild viel zu entdecken. Ein Katzenschwanz scheint ihm die Vorlage für das Fragezeichen gewesen zu sein. Das Werk enthält Bilddetails vom Baumarkt bis zur christlichen Ikonographie, wie beispielsweise dem Hirtenstab. Kleine Karikaturen sind ebenso zu finden. Paule Hammer hat mit diesem Werk einen Kosmos aufgestellt, wo Bild und Text zueinander kommen“, so der Kurator, der sich freut, dass die Arbeiten von Paule Hammer erstmals in Thüringen vorgestellt werden können.

Mit seinen bildgewaltigen Installationen ist Paule Hammer in den vergangenen Jahren einem deutlich größeren Publikum bekannt geworden und gehört zu den bemerkenswertesten Künstlern seiner Generation.

Der 1975 in Leipzig geborene und im thüringischen Suhl aufgewachsene Künstler entführt die Betrachter in eine Welt voller Geschichten, die sich um menschliche Schicksale ranken und diese in einen schillernden Mikrokosmos einbinden.

Zeit beim Ausstellungsbesuch mit bringen ist angesagt, denn Hammer monologisiert, erfasst sein Gegenüber in langen Gesprächen, durchstreift die Gefilde der Wissenschaften, der Kunst oder der Literatur und ist spürbar auch dort zu Hause, wo persönliche Findungen nicht ohne existenzielle Nöte vorübergehen. Vieles ist vertraut und befremdlich zugleich: Hammer liebt Abgründe, die das Leben durchädern und das Individuelle aus einer Welt herausschälen, die so scheinbar ereignislos dahindümpelt.

Die Ausstellung ist bis zum 25. Mai zu folgenden Öffnungszeiten zu sehen:
Dienstag, Mittwoch, Freitag 10 – 17 Uhr
Donnerstag 15 – 22 Uhr
Samstag, Sonntag 11 – 18 Uhr

Zwei Arbeiten von Paule Hammer wurden hoch aufgelöst fotografiert. Wer sie in aller Ruhe bis hin zum kleinsten I-Punkt betrachten möchte, kann hier beliebig hinein zoomen.

Paule Hammer, Fragen, die dich jagen:

http://www.gigapan.com/gigapans/151565

Paule Hammer, Beziehungsbild:

http://www.gigapan.com/gigapans/151566

Bitte bedenken Sie, dass die Werksaufnahmen keine Reproduktionen unter Studiobedingungen sind. Die Fotos entstanden allesamt in der Ausstellung und können somit geringfügige Tonwert- und Farbabweichungen aufweisen.


Mehr über die Kunstsammlung Jena:

http://www.meinanzeiger.de/jena/themen/erik-stepha...
1
1
2
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 24.03.2014 | 15:25  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 02.04.2014 | 11:48  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 02.04.2014 | 11:50  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 10.04.2014 | 11:48  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 05.05.2014 | 13:58  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 19.05.2014 | 10:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige