Reste des NS-Rüstungswerkes zu sehen

Führung am ehemaligen Bunker 1 der REIMAHG. Quelle: Verein
Kahla: Walpersberg |

Großeutersdorf. Am kommenden Sonnabend, den 25.05. bietet der Geschichts- und Forschungsverein Walpersberg e.V. Interessierten wieder die Möglichkeit sich bei einer Führung über die Reste des ehemaligen NS-Rüstungswerkes REIMAHG zu informieren. Gestartet wird um 9:00 Uhr im ehemaligen Militärgelände oberhalb der Gemeinde Großeutersdorf.

Im Verlauf der Begehung erfahren die Besucher mehr über die Geschichte der Großbaustelle auf der zwischen April 1944 und April 1945 über 15.000 Arbeiter ein unterirdisches Flugzeugwerk errichten sollten. 1.200 Düsenjäger des Typs Messerschmitt Me 262 sollten monatlich den Berg verlassen. Da es zu technischen Komplikationen im Berg kam, montierte man ab Januar 1945 die Flugzeuge in provisorischen Bunkeranlagen an der Südseite des Berges.

Vorbei an diesen Resten führen fachkundige Mitglieder des Vereins. Ergänzt werden die Ausführungen durch historisches Bildmaterial. Die Dauer der Führung beträgt ca. 3,5 Stunden bei 7 km Wegstrecke. Im Anschluss ist der Besuch des Dokumentationszentrums Walpersberg in Großeutersdorf möglich. Anmeldung wird empfohlen unter Tel.: 036424 784616 oder im Internet auf www.walpersberg.com
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige