Schule & Spaß – kein Gegensatz

Antonio Wedekind bei seinen ersten, sehr erfolgreichen Versuchen auf dem Skateboard
Jena: Lobdeburgschule | Das 20-jährige Bestehen der Lobdeburgschule wurde in diesem Jahr mit Festaktivitäten und einem ganz besonderen Workshop-Angebot für die Schüler gefeiert. In Kooperation mit „Crossroads Jena“ konnten sich die Kinder und Jugendlichen zwei Tage lang aus einem großen Angebot mit unterschiedlichsten Aktivitäten das für sie Interessanteste aussuchen. In kleinen Gruppen gab es praktischen Unterricht im Bogenschießen, Boxen, der brasilianischen Kampf- und Tanzkunst Capoeira und viele weitere Möglichkeiten. Matthias Schulze und Eric Jesche leiteten den Skating-Workshop. Bei ihrer Arbeit geht es darum, den Kids gerade das Grundlagentraining spielend zu vermitteln und die wichtigsten Voraussetzungen im Umgang mit dem Skateboard beizubringen. „Wir wollen das gerne weitergeben, gerade weil auch wir es damals von den Älteren gelernt haben“ erzählt Matthias, der hauptberuflich als selbstständiger Mediengestalter arbeitet. Der 14-jährige Antonio Wedekind steht heute das erste Mal auf dem Skateboard: „Ich wollte es einfach mal ausprobieren, da sich der Workshop interessant anhörte – aber ich bleibe doch lieber bei meinem BMX“. Für die 13 Jahre alte Anna war die Entscheidung ebenfalls ganz klar. Künstlerisch begabt und interessiert, war für sie der angebotene Graffiti-Workshop genau das Richtige: „Graffiti sprühen darf man sonst ja nicht, daher wollte ich es hier einfach mal austesten“. Nun heißt es für alle Schüler nach langen Sommerferien und erfolgreichem zweitägigem Workshop wieder zurück zum Lernalltag zu finden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige