Skandinavische Spezialitäten

Für viele ist das Kennenlernen von fremden Kulturen oder die Erforschung von unbekannten Ländern sehr beliebt. Doch wer nicht die Möglichkeit hat, in fremde Länder zu Reisen, kann sich fremde Spezialitäten ganz einfach in die hauseigene Küche holen. Der nordeuropäische Teil Skandinavien besteht im Wesentlichen aus Schweden Norwegen, Finnland und Dänemark. Zwar ähneln sich die deutsche und die skandinavische Küche in einigen Hinsichten, jedoch gibt es auch Unterschiede. Welche Spezialitäten der Teil Nordeuropas zu bieten hat, erfahrt ihr hier.

Ganz egal ob Wurst, Marmelade oder Käse- Es gibt kaum Grenzen
Durch die geografische Nähe ist die Küche Dänemarks der norddeutschen Küche recht ähnlich, denn auch in Dänemark werden Gerichte wie Labskaus und Rote Grütze gern verzehrt. Das an Deutschland grenzende Nachbarland ist dennoch sehr bekannt für seine landestypische Küche. Eine typische dänische Spezialität ist hierbei das Smørrebrød. Ganz egal, ob süß oder deftig, die belegten Brot-Schnittchen gibt es vielen Varianten. Die Grundlage hierbei bildet ein Schwarzbrot, welches mit verschiedenen Belägen wie Käse, Leberwurst, Hering, Krabben, Lachs, Roastbeef, Schweinebraten. Eiern oder Marmelade oder anderen Zutaten versehen ist.

Gravad Lax- Einfach köstlich

Eine sehr beliebte Zutat in Norwegen ist der Hering, der schon immer häufig in der Alltagsküche auf den Tisch kam. Doch neben dem preiswerten Hering sind auch noch andere Fische wie der Stockfisch oder Klippfisch sind sehr begehrt. Das Nationalgericht Lukefisk besteht aus getrocknetem Fisch, der gewässert und gekocht wird. Eine weitere, sehr beliebte Spezialität ist der Gravad Lax. Dieser frische Lachs wird für mindestens zwei Tage in Salz, Pfeffer, Zucker und Dill eingelegt. Nachdem dieser Dünn aufgeschnitten wird, wird er mit einer Senfsauce serviert.

Surströmming-Nichts für schwache Nerven
Die wohl bekannteste schwedische Spezialität sind Kötbullar. Die aus Rinder- und Schweinehack bestehenden Fleischbällchen werden je nach Region mit einer Bratensauce serviert. Doch neben den beliebten Kötbullar sind auch Fische wie eingelegter Hering in Senf, Zwiebeln, Brennwein oder vielen anderen Sorten. Eine weite Delikatesse ist das sogenannte Surströmming, bei der Hering durch Säuerung konserviert wird. Aufgrund dieses Prozesses erhält diese Delikatesse einen Geruch, der von vielen als faulig bzw. stinkend bezeichnet wird

Die finnische Küche
Die finnische Küche wird stark von der russischen und schwedischen Küche beeinflusst und basiert hauptsächlich auf Kartoffeln und Brot mit Fisch und verschiedenen Fleischsorten. Somit wird auch diese Küche stark von den eigenen natürlichen Ressourcen geprägt. Eine besondere finnische Speise ist das Kalakukko. Dabei handelt es sich um ein Brot, welches mit gebackenem Fisch gefüllt ist. Das Brot wird dabei meist aus Roggenmehlzubereitet. Die Füllung besteht hingegen aus verschiedenen Fischarten. Entweder aus Barsch oder Maränen, oder aber aus Schweinefleisch mit grünem Speck. Das Brot wird für vier bis fünf Stunden gebacken und hält anschließend für einige Wochen.

Skandinavien als beliebtes Ziel
Besonders für Angler sind die Länder Skandinaviens ein wahres Paradies. Denn das Meeresangeln ist dort sehr beliebt und zieht Jährlich viele passionierte Angler an. Doch auch das Angeln in den Fjorden kann sehr erfolgversprechend sein, da man auch dort einige Fischarten antreffen kann. Hierbei benötigt man selbstverständlich die richtige Angelausrüstung, die man in Fachgeschäften bekommt.

Auch für Jagdinteressiertet bietet Skandinavien mit seinen abwechslungsreichen Landschaften und Wäldern eine einmalige Chance. Jedes der Länder Skandinaviens hat dabei seinen eigenen Reiz.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige