Spenden für die Stadtkirche

Der Blasmusikvereinsvorsitzende Ulrich Richter (li.) und sein Stellvertreter Johannes Leutloff konnten für die Spende den „Fußbodenaktienbrief“ von Ralf Kleist (re.) von der evangelischen Kirchgemeinde in Empfang nehmen. Foto: Hausdörfer
Jena: Stadtkirche | JENA. Die Innensanierung der Stadtkirche St. Michael läuft weiter auf vollen Touren. Kürzlich erfolgte der Anschluss an das Fernwärmenetz, worüber künftig die Fußbodenheizung betrieben wird.

Insgesamt 1.150.000 Euro sind für die Arbeiten im laufenden und kommenden Jahr veranschlagt. Davon sollen, so sieht es der Finanzierungsplan vor, 350.000 Euro durch Spenden und Sponsoren aufgebracht werden. Und die Zeichen dafür, dass dieses Ziel erreicht werden kann, stehen gar nicht so schlecht. Gut 280.000 Euro stehen bereits auf der Haben-Seite, knapp 70.000 Euro fehlen noch.

Ein wichtiger Bestandteil der Spendenaktion ist der symbolische Verkauf der insgesamt 1.700 neuen zu verlegenden Bodenplatten. Für 50 Euro wird man „Pate“ für eine Platte, die Namen der Unterstützer werden nach Abschluss der Sanierung auf einer Tafel in der Kirche verewigt. Plattenpaten können sowohl Privatleute aber auch Firmen, Institutionen oder Vereine werden.

Eingereiht in die Sponsorenschar hat sich jetzt auch der Blasmusikverein Carl Zeiss, der zwei der Bodenplatten erwarb. „Es soll auch ein kleines Dankeschön dafür sein, dass wir hier seit sieben Jahren unsere Bläserweihnacht ausrichten können“, erklärt Dr. Ulrich Richter, der Vorsitzende des Blasmusikvereins, das Engagement. Wegen der Bauarbeiten wird die Bläserweihnacht am 17. Dezember 2011 diesmal allerdings im Volkshaus stattfinden.

Die nächsten Möglichkeiten zur Besichtigung der Kirche, Turmbesteigung und dem symbolischen Erwerb von Fußbodenplatten an der Verkaufsbude direkt an der Stadtkirche gibt es 2. November von 13 bis 16 Uhr und am 3. November von 10 bis 13 Uhr.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige